Mallorca-Urlauber sind Spitzenreiter im Bezahlen mit Kreditkarten. | Foto: UH

Die große Zahl der Balearen-Urlauber in dieser Hochsaison hat auch dazu geführt, dass die Kassen auf den Insel ordentlich klingeln. Dabei setzen Touristen zunehmend auf das Bezahlen mit Kreditkarte. Durchschnittlich 75 Euro geben die Urlauber pro Bezahlvorgang aus, das geht aus Studien der Kreditkartenunternehmen hervor.

Visa und Mastercard verzeichneten auf den Insel einen Anstieg um 15 Prozent beim Einsatz ihrer Karten. Besonders in Palmas Hotels, den großen Einkaufszentren der Insel und in Restaurants wurde bargeldlos bezahlt. Allen voran sind dabei die Briten, sie verzeichneten einen Mehreinsatz der Kreditkarten von 20 Prozent.

Aber auch Schweden und Deutsche zücken mehr und mehr das Plastikgeld bei ihren Urlaubseinkäufen. Insgesamt gaben Urlauber spanienweit in dieser Saison 48,2 Millionen Euro per Kreditkarte aus. (cls)