Sämtliche Passagierflüge auf die Balearen verboten

| |
So geschäftig wird es in den kommenden Wochen nicht mehr auf dem Palma-Airport zugehen.

So geschäftig wird es in den kommenden Wochen nicht mehr auf dem Palma-Airport zugehen.

Foto: Ultima Hora

Sämtliche Passagierflüge auf die Balearen sind angesichts der Coronavirus-Krise ab sofort verboten. Diese drastische und von der Zentralregierung in Madrid genehmigte Maßnahme verkündete Ministerpräsidentin Francina Armengol am Dienstagmittag. Betroffen sind sowohl Verbindungen, die von kommerziellen Airlines durchgeführt werden, als auch Privatflüge.

Insulaner, die sich etwa noch auf dem spanischen Festland befinden, werden allerdings zurückgeflogen.

Nur ganz wenige Verbindungen sind noch erlaubt, darunter ein Flug pro Tag zwischen Palma und Madrid, Barcelona, Ibiza, Valencia und Menorca.

Es wird auch nicht mehr möglich sein, die Balearen als Passagier auf einer Fähre zu erreichen. Nur Lastwagen-Fahrer, die Waren auf die Inseln bringen, dürfen von Bord gehen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 2 Monaten

wala@ Jeder Flieger der kommt transportiert einige Tonnen Chargo je nachdem wieviele Pasagiere und Gepäck dafür Gewicht und Freiraum lassen. Es handelt sich nicht nur um eilige Sendungen wie Medikamente, Medien, Ersatzteile, Pakete und Post. Damit finanzieren die Gesellschaften zwischen 30 - 50% der Betriebskosten. Also im Gegensatz zum Märchen über die Biliigtickets und sie würden damit Minus machen. Das ganze nennt sich Mischkalkulation. Das Gesamtgewicht zeigt an, wieviel Treibstoff für den Planflug gebunkert werden muss. Also auch nicht mehr, als nötig. Das reduziert das Gesamtgewicht und den Verbrauch pro Passagier inklusive Ladung. Je weniger Passagiere um so mehr max Fracht. Im allgem. Schnitt werden nur 3-3,5 Liter Kerosin alles in allem für 100 Km benötigt. Also weniger als auf dem Weg mit dem Auto zum Flughafen. Also lassen Sie sich keinen Bären über die Dinge aufbinden.

Patrick / Vor 3 Monaten

Ryanair ist gestern am 20.3. von Karlsruhe/Baden nach Palma geflogen. Den Flug konnte ich nicht stornieren. Den geplanten Rückflug am 27.3. hat Ryanair von sich aus storniert. Ich bin mal gespannt, ob ich das Geld für beide Flüge zurückbekomme.

wala / Vor 3 Monaten

@Hajo Ich gehe davon aus, dass mit Fähren bedeutend mehr transportiert werden kann, als mit Flugzeugen. Darum ging es, als fabuliert wurde, es kommen keine Fähren mehr an. Wenn es Leerflüge wären, um Urlauber nach Hause zu holen, wäre das völlig in Ordnung. Buchen Sie mal einen Aufenthalt ab dem 29. März bis Mitte April auf Mallorca. Sie werden staunen was da noch an Flügen und Hotels angeboten wird. Ich hatte heute morgen am TXL einen Freund abgeholt und da sind Dutzende Leute in einen Eurowingsflieger und auch bei Easyjet eingecheckt worden, der gen PMI fliegt.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

wala@ die "systemrelevanten" Notverbindungen auch für die Logistik, müssen bleiben, sonst muss das die Luftwaffe übernehmen. Die kann das natürlich. Ausserdem werden ja aufgrund des Regierungsauftrages die Deutschen Urlauber zurück geholt und Touristen aus DE zurück in ihre Heimat gebracht. Gut so.

wala / Vor 3 Monaten

"Nur ganz wenige Verbindungen sind noch erlaubt, darunter ein Flug pro Tag zwischen Palma und Madrid, Barcelona, Ibiza, Valencia und Menorca." Was meinen Sie "Tacheles" kommt von Ibiza, Menorca an Fracht an? Etwa die Amazon Bestellung, oder Medikamente? Und mit den übrigen Flügen vom Festland die evtl. auch Fracht geladen haben, ist es mit einem Flug pro Tag auch nicht getan. Also bleiben die Fähren, um die Insel zu versorgen. Verbreiten Sie nicht so eine Panik mit Ihrer Unwissenheit.

wala / Vor 3 Monaten

Warum kommen dann noch immer Flüge aus Deutschland auf Mallorca an? Heute - 19.03.2020 - etliche aus Berlin, Paderborn usw.?

Gibt es nun ein Flugverbot oder nicht? Sind das Leerflüge, um "gestrandete Urlauber" zurück zu holen?? Anscheinend weiß das selbst das MM nicht, was nun Stand der Dinge ist!

Tacheles / Vor 3 Monaten

Eye Leute, habt ihr nicht begriffen, das mit den Flugzeugen auch Fracht transportiert wird die auf der Insel gebraucht wird? Pakete, Ersatzteile, Medikamente und alles was Ihr online bestellen könnt wenn ihr nicht mehr aus dem Haus gehen dürft. Mit LKW und Fähre kommt das doch hier nie mehr an. Hoffentlich fallen die Flüge nicht auch noch aus.

ros / Vor 3 Monaten

Hoffentlich werden die Ankömmlinge aus Madrid alle in Quarantäne gesteckt und überwacht. Da gehören sie als erster hin.

Majorcus / Vor 3 Monaten

@Max: Ryanair braucht geld ...

Max / Vor 3 Monaten

Hammer selbst jetzt kann noch für heute Abend bei Ryanair ab Bremen gebucht werden. Was soll das ?