Spanien-Gemeinden können Zeitbegrenzung auf Stränden einführen

| | Mallorca |
Noch sind die Strände auf Mallorca ziemlich leer.

Noch sind die Strände auf Mallorca ziemlich leer.

Foto: Ultima Hora

Die spanische Zentralregierung überlässt den Gemeinden in den Gebieten, die sich in der Deeskalationsphase 2 befinden, weitreichende Strand-Kompetenzen. Das wurde am Mittwoch im offiziellen Mitteilungsblatt BOE mitgeteilt.

Es wird den Orten künftig möglich sein, Besucher nur zeitweise auf einen Strand zu lassen, um den Andrang besser kontrollieren zu können. Auch Parkplätze können sie jetzt frühzeitig schließen, wenn zu viele Gäste heranströmen. Jeder Badende müsse vier Quadratmeter Fläche für sich allein haben.

Außerdem dürfen dem BOE zufolge ab sofort Kinder ganztägig aus ihren Wohnungen und Häusern, und das nicht nur für einige Stunden, sondern unbegrenzt. Auch ist die Zeitbgernzung für sportliche Aktivitäten nicht mehr gültig.

Mallorca und die Nachbarinseln befinden sich derzeit in der Phase 2, die noch bis zum 7. Juni dauert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Rolhoc / Vor 1 Monat

Und wo holt man sich die diesbezüglichen Regelungen (differenziert nach Ort und Sprache) aktuell her. Wie kann so etwas richtig funktionieren.