Deutschland erkennt auch Antigentests bei Einreise aus Hochinzidenzgebiet Spanien an

| Mallorca |
Blick auf den Flughafen Frankfurt/Main.

Blick auf den Flughafen Frankfurt/Main.

Foto: Fraport

Wer aus dem Hochinzidenzgebiet Spanien momentan nach Deutschland einreist, kann vor dem Abflug auch einen schnellen und preisgünstigeren Antigentest machen lassen. Darauf wies am Montag das Robert-Koch-Institut (RKI) auf MM-Anfrage hin. Da die 14-Tages-Inzidenz auch auf Mallorca weiterhin bei deutlich über 200 Fällen auf 100.000 Einwohnern liegt, gilt das Land nicht als normales Risikogebiet mehr.

Antigentests werden laut RKI allgemein anerkannt, sofern sie die von der Gesundheitsorganisation WHO empfohlenen Mindestkriterien für die Güte von Schnelltests erfüllen. Hierzu zählen Tests, die eine 80-prozentige Sensitivität und eine 97-prozentige Spezifität verglichen mit PCR-Tests erreichen. Antigentests sind preisgünstiger, das Ergebnis liegt schneller vor.

Die Hochstufung von Spanien zum Hochinzidenzgebiet erfolgte offiziell am Sonntag. Seitdem müssen Passagiere vor dem Abflug nachweisen, dass sie nicht Corona-Positiv sind. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Die Fluggesellschaften wurden verpflichtet, die Gäste entsprechend zu kontrollieren.

Bisher galt, dass man spätestens 48 Stunden nach Ankunft einen Test zu präsentieren und sich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben hatte. Diese konnte durch einen weiteren Test ab dem fünften Tag verkürzt werden. Bei eintreffenden Reisenden aus sogenannten Hochinzidenzgebieten können die Bundesländer nun auch die Quarantänebedingungen variieren.

Was die Einreise in Spanien angeht, so wird hier nach wie vor ein negatives PCR-Testergebnis verlangt. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Sandra / Vor 9 Monaten

So lange, wie die unnützen extrem Schmerz enden Tests gemacht werden müssen, so lange wird es kein Tourismus geben. Die SPD/CDU Regierung in Deutschland will mit Absicht schmerzhafte Tests der Bürgrrinnen zur Abschreckung vor Reisen. Die deutsche Groko ist eine Regierung der Schande

Huber / Vor 9 Monaten

Das Geschwaffel von Hinterbänkler ( Politiker) 700 Hundert in Berlin und Tausende in Brüssel die sollten mal in Kurzarbeit gehen. Und für Frau Merkel ist es Zeit den Hut zu nehmen. Ausser große Reden sind Sie nicht einmal fähig Bürger mit Impfstoff zu versorgen.

Majorcus / Vor 9 Monaten

Gut, dass ein starker Staat bald viel härter durchgreift: "Seehofer erwägt notfalls massive Einschränkung des Flugverkehrs" Quelle: www.nzz.ch/international/coronavirus-in-deutschland-die-neusten-entwicklungen-ld.1543011

Peter Schneider / Vor 9 Monaten

Das alles ist inakzeptabel, denn Corona ist überall und hat zum aktuellen Zeitpunkt also wenig mit dem Reisen zu tun. Vernünftig wäre jetzt einzig und allein ein Schnelltest vor dem Hin- und Rückflug (ab 29 Euro). Die Reisequarantäne wird am Ende nutzlos sein, und das OVG Münster hat sie nicht umsonst für NRW abgeschafft. Statt Pragmatismus mit EU-weiter Öffnung durch Schnelltests machen Merkel & Macron jetzt auf Grenzschließungen und Dämonisierung von Reisen. Wahrscheinlich so lange, bis es überall so abgeht wie in den Niederlanden. Man sollte übrigens dem evidenzbefreiten Ammenmärchen von der britischen Variante nicht glauben. Wir werden mit Corona leben müssen, denn das Impfen ist wohl nicht die ultimative Lösung. Laut Bild und Handelsblatt wirkt AstraZeneca über 65 wohl kaum...

Michael Düsseldorf / Vor 9 Monaten

@Stefan Meier Ja, ich habe mich mit den Fragen sehr ausführlich beschäftigt.

Malle-Michel / Vor 9 Monaten

Stimmt, aber man muss nach 5 Tagen erneut einen Schnelltest machen, um aus der Quarantäne zu kommen. Das bringt uns also nicht wirklich weiter, wenn man nicht gerade monatelang Zeit hat. Wenn jetzt nicht schnell etwas passiert, ist eine weitere Mallorca-Saison kaputt, obwohl ja bislang nicht eine einzige Corona-Infektion im Hotel nachgewiesen wurde.

Malle-Michel / Vor 9 Monaten

Warum wehrt sich auf Malle niemand gegen solche Merkel-Aussagen (heute hinter der Bild-Paywall? Und warum muss ich mir so etwas von einer ehemaligen FDJ-Funktionären bieten lassen? Es geht hier um Freiheit und Existenz, und jeder legale Akt des Widerstands ist legitim...

● „Was ist mit Deutschen, die reisen? Hundertmal habe ich die Frage in den Runden gestellt: Warum können wir die Reisen nicht verbieten? Dann bekomme ich immer die auf ehemalige DDR-Bürger gemünzte Antwort, dass wir ein freies Land sind. Man kann zwar 15 Kilometer Sperrzone einführen, aber es ist schwer, Reisen in die Welt zu verbieten“.

● „Man kann nur Reisen unattraktiv unangenehm machen, etwa durch Quarantäne.“

● „Weihnachten sind jeden Tag 50 000 auf die Kanaren und die Malediven geflogen.“

● „Wir müssen den Flugverkehr so ausdünnen, dass man nirgendwo mehr hinkommt. Das habe ich auch Horst Seehofer versucht zu erklären, dass er das prüft.“

● „Dann wird die Lufthansa zwar demonstrieren, aber der Schaden ist so groß...“

● „Wir brauchen ein härteres Grenzregime.“

Michel / Vor 9 Monaten

Es wird immer interessanter 😅

https://uncut-news.ch/gerichte-vor-entscheidung-punkt-preradovic-mit-dr-reiner-fuellmich/

Michel / Vor 9 Monaten

@ Stefan Meier

Ich kann im Gegensatz zu einigen Foristen auch geradeaus denken und mir sogar die Schnürsenkel selber binden 😅

Stefan Meier / Vor 9 Monaten

@Michael Das ist schon mal gut. Hast Du denn auch die Kontrollfragen am Ende gelöst? Bei @Michel hat man ja immer das Gefühl, dass er die Texte nur querliest und im Kopf neu zusammensetzt. Aber mit den Kontrollfragen bist Du auf der sicheren Seite.