Negative PCR-Ergebnisse werden im Mallorca-Airport an Ostern strenger denn je kontrolliert

| Mallorca |
Blick auf den Flughafen von Mallorca.

Blick auf den Flughafen von Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Die Gesundheitskontrolleure der Behörde Sanidad Exterior im Flughafen von Mallorca werden aufgestockt und sollen die negativen PCR-Testergebnisse von einreisenden Personen während der Osterfreien strenger denn je kontrollieren. Das kündigte die spanische Zentralregierung an.

Das gilt für Ankömmlinge aus dem Ausland und neuerdings auch aus jeder anderen spanischen Autonomieregion, wobei bei Inselresidenten auch ein Antigentest am Flughafen genügt. Was Reisende aus dem Inland anbelangt, so wird die Bewegungsfreiheit zwischen dem 26. März und dem 11. April ohnehin weitgehend aufgehoben.

Ließ man sich bislang von Passagieren nur stichprobenartig das negative Ergebnis vorzeigen und überließ es den Airlines, dies vor dem Abflug zu tun, so muss jetzt jeder Einreisende das Ergebnis präsentieren. Geprüft wird auch, ob bei den Eintragungen bei der spanischen Reiseanmeldung auch angegeben wurde, dass man einen PCR-Test absolviert hat. Dies ist juristisch von Belang.

Für die Einreise nach Mallorca ist ein negatives PCR-Testergebnis nötig, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Mallorcajoerg / Vor 7 Monaten

@ Mario ...wenn man einen PCR-Test, der bekanntermaßen zu fast 100% sicher ist und den nur mit krimineller Energie und Photoshop manipulierbaren Ergebnissen immer noch nicht als Maß aller Dinge betrachtet, ist man entweder mit mangelnder Sachkenntnis oder mit Vorsatz unterwegs.

@Michael Krenzel Nicht nach Schlupflöchern suchen! Test machen!

Mario / Vor 7 Monaten

...wenn man einen PCR-Test, trotz seiner bekannten Unzuverlässlichkeit und seiner manipulierbaren Ergebnisse, immer noch  als Maß aller Dinge betrachtet, ist man entweder mit mangelnder Sachkenntnis oder mit Vorsatz unterwegs.

Michael Krenzel / Vor 7 Monaten

„Geprüft wird auch, ob bei den Eintragungen bei der spanischen Reiseanmeldung auch angegeben wurde, dass man einen PCR-Test absolviert hat. Dies ist juristisch von Belang.“

Verstehe ich jetzt nicht. Wenn der Reisende diesen wichtigen Punkt nicht anklickt, erhält er trotzdem einen QR-Code für die Einreise? Bei meinem letzten Besuch der Insel gab es diesen Punkt noch nicht. Wer diesen Punkt nicht bestätigt, dürfte den „Einreise-QR-Code“ garnicht erhalten.

M / Vor 7 Monaten

Freue mich schon auf die Meldungen, wenn täglich Deppen ohne Test am Flughafen gleich zurückgeschickt werden ;-)

Toni Paul / Vor 7 Monaten

@ Heinrich & Andree: Bitte nicht spekulieren wenn man eine Ahnung hat. Ich war erst vor 2 Wochen auf der Insel und man kommt nicht mal in die Maschine ohne neg. PCR Test. Die Airline hat strengstens kontrolliert. Nun wird man ein zweites Mal am Airport kontrolliert. Kann nicht schaden und findet meine Unterstützung. An dieser Stelle wird die Passnummer auf dem Laborbefund wieder wichtig, diese Notwendigkeit wurde bisher nicht kontrolliert; Eurowings wars egal, so die Antwort auf Nachfrage. Ob darauf geachtet nun wird? Ich glaube nicht, man ist froh, wenn die Besucher kommen. Nichts desto trotz werde ich nächste Woche wieder zum Centogene Testcenter fahren um alle Voraussetzungen zu erfüllen.

Heinrich / Vor 7 Monaten

Nur so funktioniert doch die Kontrolle. Wurde auch höchste Zeit. Ich möchte nicht wissen, wie viele Einreisende darauf spekuliert haben, nicht kontrolliert zu werden und dann ohne negativen Test einzureisen.

Andree / Vor 7 Monaten

Richtig, nur auf die Aussagen der Reisenden zu vertrauen geht in die Hose. Tests und deren Kontrolle kann die Insel vor weiteren Wellen bewahren. Diejenigen die das nicht wollen können ja woanders hinfahren.

Felix / Vor 7 Monaten

Nicht das Testergebnis, sondern der Test selbst (Abstrich o.ä.) darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Silke / Vor 7 Monaten

Kann ich voll und ganz verstehen und finde ich auch richtig.