Impfpass als Zugangsberechtigung für Veranstaltungen auf Mallorca wieder wahrscheinlicher

| Mallorca |
Konzerte sollen nach dem Willen der Balearenregierung nur mit dem Impfpass besucht werden können.

Konzerte sollen nach dem Willen der Balearenregierung nur mit dem Impfpass besucht werden können.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca und den Nachbarinseln steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Regionalregierung beizeiten doch den Corona-Impfpass als Berechtigung für den Zutritt zu größeren Kultur- und Sportveranstaltungen verlangen wird. Hintergrund ist ein Urteil des obersten spanischen Gerichts "Tribunal Supremo" im Fall Galicien.

Dort wie auch auf den Inseln hatte das oberste Gericht der jeweiligen Region das Ansinnen der Politiker abgelehnt, den EU-Impfpass als Zugangsberechtigung zu erlauben. Als Begründung wurde angegeben, dass dies nicht geimpfte Menschen diskriminiere. Das oberste spanische Gericht gab der galicischen Regierung jedoch später ausdrücklich recht.

Nun will nach Medienberichten die Regionalregierung am 27. September in Palma darüber sprechen, ob man dem Beispiel aus dem Nordwesten des Landes folgen solle und ebenfalls klage. In Galicien will man von der Möglichkeit, den Impfpass als Zugangsberechtigung zu verlangen, aber erst dann Gebrauch machen, wenn sich die Corona-Lage wieder verschlechtern sollte.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Stefan / Vor 1 Monat

Man sollte sich auf Malle lieber mal fragen, warum die die schlechteste Impfquote aller Communidades haben. Wenn hier eine Antwort gefunden hat, erübrigt sich dann auch die Diskriminierung von Ungeimpften.