Ein wahrer Klassiker in Palma. Traditionelle Bar, in der man hervorragenden Kakao und frische Ensaïmadas genießen kann. Can Joan de s'Aigo wurde im Jahr 1700 gegründet und ist damit eines der ältesten Lokale der Stadt.

Chiringuito Cala Mayor

Hamburger, Pastagerichte, Sandwiches sowie Fisch und Meeresfrüchte werden vom ehemaligen Chefkoch von Gerhard Schwaiger - Johannes Jobst - zusammengestellt und sind von dementsprechender Qualität.

Das Restaurant liegt direkt gegenüber vom Strand in Portitxol.

Der Italiener Cocco in der kleinen Bucht von Portitxol verwandelt sich jeden Tag vom Frühstücks- und Mittagslokal über einen coolen Platz für Sundowner oder Abendessen bis zur "Bar de Copas" am späten Abend.

Einzigartig unter den vielen Bars auf Mallorca bietet es in authentischer Umgebung originale Shishas, eigene Cocktailkreationen und Tapasmenüs aus verschiedenen Kulturkreisen an.

Direkter am Meer ist nicht möglich. Kleine wunderschön gelegene Bar am Ende von Ciudad Jardin. Kleine Snacks, Salate, Bocadillos. Oder auch nur auf einen "Sundowner", der Weg zum "El Peñon" lohnt sich allemal.

Hier kommen bolivianische Spezialitäten auf den Tisch.

Günstig isst man bei dem bolivianischen Ehepaar Teodoro Marca und Francisca Pochacopa im Lokal El Tropical. Auf den Tisch kommen typische Gerichte aus der Heimat der beiden.

El Velero

In dieser Kneipe in direkter Nähe zum Strand von Ciudad Jardín gibt es mehr als 50 verschiedene Biersorten. Beliebt ist die Möglichkeit sich sein Pils aus einem Bierhahn direkt am Tisch selber zu zapfen.

Bar/ Restaurante in erster Linie in Portixol, italienische kleine Gerichte, wie Salate, Carpaccio etc. oder einfach nur ein kühles Bier in einer lauen Sommernacht geniessen.

Bar mit Live-Musik, die sich im Süden der Insel innerhalb von acht Jahren zu einer Institution gewandelt hat. Hier treten mit einer gewissen Regelmäßigkeit mallorquinische Bands wie Jay Kay Band, Cool Daddies, The Hot Rodders, Wonderbrass, Funkadictos oder die Sängerin Alejandra Burgos auf.

Als erstes sticht einem die auffällige Deko ins Auge, wenn man dieses kleine Bistro betritt: alte Fotos und Ausschnitte aus Zeitschriften, die auch den letzten Winkel des Lokals ausfüllen.