Cap Falcó Beach

Rubrik: Beachclubs und Strandlokale

In der Strandbar Cap Falcó Beach achtet man auf die gute Qualität des Angebots.

In der Strandbar Cap Falcó Beach achtet man auf die gute Qualität des Angebots.

Foto: P. Lozano
In der Strandbar Cap Falcó Beach achtet man auf die gute Qualität des Angebots.Die Einrichtung ist im Einklang mit der Natur gestaltet worden.Die Zutaten für die Speisen kommen aus der Region.

Klein, aber fein – das beschreibt die Strandbar am Cap Falcó Beach am besten. Auf der Halbinsel bei Sol de Mallorca hinter dem belebten Ferienort Magaluf eröffnen sich in einer typisch mallorquinischen Cala die ruhigen Seiten der Insel. Zwischen den Felsen der Steilküste hat der deutsche Betreiber Stephan Ohneck ein kleines schattiges Paradies geschaffen.

Aus Bambus selbst produzierte Möbel, Sonnensegel inmitten von Pinienhainen, eine gepolsterte Lounge-Ecke. Moderne Installationen für Abwasserentsorgung und Wasseraufbereitung. Das einzige Wasser, das ins Meer laufe, stamme von der Süßwasserdusche, so der Betreiber. Aus Dixi-Klos des Vorbesitzers wurde ein modernes Toilettenhaus, dessen farbige Wände mit Bildern geschmückt sind. Ein autarkes System, von Ingenieuren geplant.

Seit 2012 führt der Heidelberger die Strandbar und setzt auf klare Konzepte. Die Preise bei diesem außergewöhnlichen Chiringuito sind gehoben, aber für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer es sachte mag, der gönnt sich ab 9 Uhr ein kleines Frühstück mit einem Croissant ab 6,50 Euro oder einem Bocadillo für 10,50 Euro. Oder einen der frisch gepressten Säfte wie den „Hang-over Juice” für 8,50 Euro, dafür aber mit Obst aus der Region. Hier wird auf Nachhaltigkeit gesetzt, wie Ohneck erzählt.

Die Mittags- und Abendkarte (Essen gibt es bis 21 Uhr im Sommer) klingt vielversprechend. Zwei Köche aus Deutschland kreieren hier die Menüs, stets fein angerichtet. Etwa mit dem „Fisch des Tages” ab 27 Euro oder mit Burgern nach Hausrezept für 19 Euro. Mit dem sogenannten „Sharing Style” sollen Fischfreunde mit einer großen Platte aus fangfrischen Fischen auf ihre Kosten kommen.

Das Publikum ist bunt gemischt: englisch, deutsch, skandinavisch, im Sommer auch sehr spanisch. Liegen mit Strohschirm gibt es für 4,50 Euro pro Tag. Alles in überschaubarer Zahl, weshalb die Liegeplätze rechtzeitig gesichert werden sollten. Reservierungen werden ganztägig angenommen, auch über den Nachrichtendienst WhatsApp.

Infos

  • Adresse: Calle Cap Falcó, Calvià, 07181 España
  • Ortsteil: Cap Falcó
  • Öffnungszeiten:

    Geöffnet von Mai bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr.

  • Telefon: 631 425 540
  • Internet: https://www.capfalco-beach.com
  • Besonderheiten:

    Facebook-Seite

Schlagworte »

Andere Restaurants in der Nähe

Wer abseits des Trubels an den Avenidas in Palma einen kleinen, gemütlichen Ort zum Essen sucht, wird in der Calle de Francesc de Borja Moll 24 fündig. Das "Siduri Café" ist das Ergebnis von fast 20 Jahren Erfahrung zweier Gastro-Profis, die unter anderem im "L'Hermitage" in Orient wirkten, bevor sie ihre Ideen realisierten: Maria José Mulet leitet den Service, Sergio Covacevich kocht. mehr...

Um die Ecke vom großen El Corte Inglés in der Calle Aragón, befindet sich das Restaurant Avon "La Casa Gallega" eröffnet. An 365 Tagen im Jahr setzt das Team um Restaurantleiter Juan Suarez Blanco mittags und abends auf Bewährtes: Pulpo, Schinken, Fisch und Meeresfrüchte. mehr...

Japanisch traditionell speist der Gast an der Peripherie von Santa Catalina im "Izakaya" . Der Mallorquiner Javier Guver und sein argentinischer Kompagnon Dani Celi haben mit diesem kleinen Restaurant im Carrer d'Espartero 15 ihre Vorstellung von japanischer Küche abseits der zurzeit in Mode gekommenen Sushi-Bars verwirklicht. mehr...

Typische Tacos.

Abseits der üblichen Route der Gastronomie in Palma, unweit vom Parque de las Estaciones, begeistert ein unscheinbares mexikanisches Restaurant, zurzeit noch in erster Linie die Menschen der Nachbarschaft: "El Yucateco de Pelaná" im Carrer Francesc Sancho 17. mehr...