Schlechte Aussichten für Olivenernte

Regenmangel hat die Früchte nur wenig wachsen lassen

Foto: LL. GARCIA

Die Olivenernte in den Bergen von Sóller droht in diesem Jahr mickrig auszufallen. Je nach Finca und Anbaugebiet können womöglich nur halb so viele Ölfrüchte geerntet werden wie sonst.

Schuld ist das Ausbleiben der Regenfälle, wie sie normalerweise im Oktober zu erwarten sind. Der lange Sommer und der trockene Herbstauftakt haben die Früchte kaum wachsen lassen, viele verschrumpelte Oliven fielen von den Bäumen auf den Boden herab, sagte Josep Oliver, Präsident der anerkannten Erzeugergemeinschaft Denominació d'Origen (DO) Oli de Mallorca. Viele Früchte begannen sich dunkel zu verfärben, bevor sie die adäquate Größe erreicht hatten.

Ungeachtet der schlechten Aussichten hat die Olivenernte in den Tramuntana-Bergen begonnen. Am Sonntag legte der balearische Agrarminister Gabriel Company selbst mit Hand an. Begleitet wurde er von diversen Freiwilligen des Vereins "Formigues Balanques".

Besser als in den Bergen sind die Ernteausichten auf den modernen Olivenplantagen im Inselinnern. Hier werden die Bäume künstlich bewässert.

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.