Marcel Reß triumphiert bei Top Chef

Santa Maria del Camí, Mallorca |
"Wesco Cooking by Re(ss)" heißt das neue Projekt in Santa Maria del Camí.

"Wesco Cooking by Re(ss)" heißt das neue Projekt in Santa Maria del Camí auf Mallorca.

Foto: Foto: Wesco
"Wesco Cooking by Re(ss)" heißt das neue Projekt in Santa Maria del Camí.Marcel Reß mit Juror Alberto Chicote und Konkurrentin Carlota Bonder.Die Animation zeigt, wie die fertige Villa Wesco auf Mallorca aussehen wird.

"Ich dachte, als Deutscher kann ich bei Top Chef nicht das Finale gewinnen", so Mallorcas Spitzenkoch Marcel Reß im MM-Gespräch. Es sollte anders kommen: Der 27-Jährige konnte sich bei Antena 3 gegen seinen Erzrivalen Alejandro Platero durchsetzen und die seit Monaten erfolgreich laufende Kochshow für sich entscheiden.

"Das war ein sehr emotionaler Moment", sagt Reß, der nach der Jury-Entscheidung im Studio als Erstes Familie und Freunde in die Arme schloss. Verbunden war der Erfolg übrigens auch mit einer Hommage an Mallorca unter dem Motto "Von der Küste in die Tramuntana". Hinter dem Namen verbergen sich eine Zahnbrasse mit weißem Spargel, Grapefruit und Zitronenverbene, mit Safran geräucherter Meeraal sowie zum krönenden Abschluss ein Dessert mit Sorbet vom Schafsmilch-Joghurt auf Crumbles aus einem ungewöhnlichen Kuchenteig mit Kalmar-Tinte, Staudensellerie, Seespargel, Honig und Lavendel - alles mit grünem Apfelsud übergossen. Eine kulinarische Entdeckungsreise über die Insel, die die 25 Testesser aus dem Publikum nicht kalt lassen konnte.

Von anderen Kochshows unterscheidet sich Top Chef vor allem dadurch, dass nicht Amateure vor der Kamera stehen, sondern Profis. Mitbewerber Sergio Bastard wurde kürzlich in Santander mit seiner zweiten Repsol-Sonne ausgezeichnet, Konkurrentin Montse Estruch führte von 2003 bis 2009 einen Michelin-Stern. Ebenso wie der seit 2009 auf Mallorca lebende Reß, der unter Leitung von Marc Fosh im Simply Fosh 2014 einen Stern erkochte und mittlerweile an eigenen Projekten arbeitet. Seine sechsjährige Zeit bei Fosh bezeichnet er als "intensiv, bereichernd und sehr befriedigend".

"Wesco Cooking by Re(ss)" heißt unterdessen das neue Projekt des Mallorca-Deutschen. Er wird Chefkoch der "Villa Wesco" in Santa Maria del Camí. Es handelt sich um ein Markenerlebnis-Outlet mit Produkt- und Eventangebot von Küchenspezialist Wesco aus Arnsberg/Westfalen. "In der Küche ist alles möglich", lautet das gemeinsame Motto, das ein vielseitiges Angebot an Kochkursen, Showcooking, bewussten Ernährungsmöglichkeiten und Lifestyle-Events beinhalten soll.

Highlights für angehende Kochschüler sind das Sieger-Menü aus Top Chef und das "Michelin-Star-Menü", mit dem Reß seinen ersten Michelin-Stern erringen konnte. "Wunderschön sind auch der Garten mit Platz für große Events oder ein Aperitif auf der Dachterrasse mit Blick auf die Berge", so der frisch gebackene gastronomische Leiter der neuen Institution, die sich derzeit im Innenausbau befindet.

Eröffnet wird die Villa Wesco am 14. März 2016, Kochkurse finden ab 1. April statt und können ab sofort online gebucht werden. Gut möglich, dass neben Wesco-Kunden dann auch spanische Fans von Marcel Reß vorbei schauen werden. Schließlich ist der Junge hierzulande ein Star und kann kaum noch unerkannt durch die Stadt spazieren.

Wöchentlich sind Hunderte von Fanzuschriften zu beantworten, ein Mädchen-Club aus Madrid schickte sogar Weihnachtsgeschenke für den eher zurückhaltenden Reß, der recht genau weiß, was er will, und sich vorerst aufs Kochen konzentrieren möchte. Weitere Projekte nicht ausgeschlossen. (mic)


Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas Celine / Vor über 4 Jahren

Durch Zufall bin ich vor einigen Wochen in das Programm gezappt. Danach habe ich mir fast jede Folge angesehen und möchte dem jungen "Top(f)-Chef" gratulieren. Nicht nur weil er Erster wurde, sondern insbesondere weil er mit seiner offen und ehrlichen Art grosse Sympathien bei vielen Spaniern gewann, die wir Deutsche auf Mallorca gut gebrauchen können. Sein kämpferisches aber faires Auftreten und natürlich seine Kochkunst hat offensichtlich selbst einige seiner Konkurrenten zu seinen Fans gemacht. Weil ich diese Art Restaurants selten frequentiere (mein Gewissen erlaubt mir nicht für ein Essen mehr zu bezahlen als für mein erstes Auto), werde ich mir auf jeden Fall zu Weihnachten sein Kochbuch schenken und freue mich schon auf seine Rezepte.