Kulinarische Oase der Ruhe auf Mallorca

| | Es Capdellà, Mallorca |
Castell Son Claret, Restaurant Olivera

Burrata nach italienischer Art sind auf der Abendkarte zu finden.

Foto: mic
Castell Son Claret, Restaurant OliveraEs gibt auch Unprätentiöses wie Kefta vom mallorquinischen Lamm.Tagsüber gibt es leichte Gerichte wie ein erfrischendes Avocado-Ceviche von der Bernsteinmakrele.

Die Olivera-Terrasse sei im Fünf-Sterne-Hotel Castell Son Claret bei Es Capdellà so etwas wie das Herz des Hauses, sagt Marketing-Managerin Anette Andersen. Die Oase der Ruhe inmitten eines Landguts mit 132 Hektar Fläche und sieben Kilometern Spazierwegen ist jedoch keineswegs nur den Gästen des luxuriösen, aber diskreten Hauses vorbehalten, sondern steht auch dem kulinarisch interessierten Inselpublikum offen.

"Taste on the Terrace", so das Motto des Mittagsmenüs zum Preis von 30 Euro für drei Gänge (Montag bis Freitag, 13 bis 15.30 Uhr). Den Zwei-Sterne-Koch Fernando Pérez Arellano als "Executive Chef" zu bezeichnen, wäre laut Hoteldirektor Björn Spaude zwar nicht korrekt, doch braucht das von Küchenchef Pep Forteza Bauzá umgesetzte Konzept seinen geistigen Vater nicht zu verleugnen. Leckereien wie die auf der Abendkarte erhältlichen hausgemachten Frischkäsesäckchen mit Sahnefüllung ("Burrata") an Auberginen-Caponata-Salat stammen zum Teil durchaus aus dem Repertoire von Pérez Arellano, der mit seinem Team gleich nebenan im Zaranda kocht. Menorquinische Kuhmilch tut dem kalorienreichen italienischen Feinschmeckerrezept dabei sicher keinen Abbruch. Etwas leichter sind da schon die Frühlingsrollen mit Langustinen aus Andratx sowie Sojasprossen-Salat und Mango-Ingwer-Dippe oder das Avocado-Ceviche von der Bernsteinmakrele, die als Vorspeisen und Zwischengänge serviert werden.

Erfrischend unprätentiös, aber dafür umso schmackhafter kommen hingegen die Keftas vom mallorquinischen Lamm daher. Schmecken lassen kann man sie sich mit Fladenbrot, Humus und Tzatziki, bevor als Dessert eine Tarte mit Blaubeeren und Zitronen aus den Son-Claret-Gärten serviert wird. Ein üppiges Frühstück gibt es auf der Terrasse übrigens ebenfalls für 30 Euro. (mic)

Das Restaurant Olivera öffnet täglich von 8 bis 23 Uhr, bleibt jedoch vom 25. bis 27. Mai für ein Firmen-Incentive geschlossen.

(aus MM 20/2017)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.