Bloß keine Gambas-Köpfe auslutschen!

| |
So lecker, so begehrt: Gambas.

So lecker, so begehrt: Gambas.

Foto: Ultima Hora

Die Angewohnheit vieler Spanier, die Köpfe von Langusten oder Gambas auszulutschen, ist gesundheitsschädlich. Darauf wiesen jetzt die Verbraucherschutzorganisation "Ocu" und die Ernährungsvereinigung "Aesan" hin. Der Grund ist das Metall Kadmium, das sich vor allem im Kopf der schmackhaften Meerestiere ansammelt.

Diese Substanz bewegt sich beim Menschen direkt in Nieren und Leber und baut sich erst in zehn bis 30 Jahren wieder ab. Auch Durchfall und Magenschmerzen können nach dem Verzehr auftreten.

in Spanien ist es üblich, besonders vor Weihnachten Langusten und Gambas in großen Mengen zu essen. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tiffi / Vor 1 Monat

Nur komisch, dass die Spanier und speziell die Mallorquiner dann so alt werden. Ich würde deswegen eher sagen, dass Gambaköpfe auslutschen gesund ist. Denn dort wo das gemacht wird, werden die Menschen älter als dort, wo das nicht gemacht wird. Empirisch belegt - siehe Link.

https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/gesellschaft/2019/11/21/75157/lebenserwartung-auf-mallorca-betragt-jahre.html