Goodbye-Deutschland-Koch wirbt für Mallorca-Orangen

| Erfurt |
Bekannt aus "Goodbye Deutschland": Jens Becher betreibt in Portocolom unter anderem eine Event-Finca.

Bekannt aus "Goodbye Deutschland": Jens Becher betreibt in Portocolom unter anderem eine Event-Finca.

Foto: Privat

Goodbye-Deutschland-Teilnehmer Jens Becher macht mit Mallorca-Orangen Werbung in der Heimat. Durch eine aktuelle Zusammenarbeit mit dem auf Mallorca ansässigen deutschen Delikatessenhändler "Fet a Sòller" hat der Leipziger den Geschmack der Insel nach Deutschland gebracht.

Auf der Verbrauchermesse "Thüringen Ausstellung" in Erfurt habe der 45-Jährige 600 Kilogramm Mallorca-Orangen in neun Tagen verarbeitet - unter anderem mit frisch gepresstem Orangensaft von Früchten aus dem Sóller-Tal im Nordwesten der Insel. "Am Ende habe ich sogar von Orangen geträumt", so Becher scherzhaft.

Am Stand der Krankenkasse AOK plus wirbt der Koch im Rahmen einer Kooperation schon seit zehn Jahren für gutes Essen und gesunde Ernährung. Auch Zitronen aus Mallorca hatte er zuvor schon mitgebracht. In diesem Jahr waren nun Orangen das Thema am Stand.

Wie die Messe-Leitung am Montag gegenüber dem Mitteldeutschen Rundfunk sagte, habe die Thüringen Ausstellung ausgerechnet im 30. Jahr ihres Bestehens wegen der Corona-Panik rund ein Drittel weniger Besucher als 2019 verzeichnet. Anders als Großveranstaltungen wie die Tourismusbörse ITB oder die Leipziger Buchmesse wurde der Event nicht abgesagt. Insgesamt kamen rund 45.000 Personen.

Becher betreibt auf Mallorca unter anderem eine Event-Finca in Portocolom. Ab dem 9. März wird er beim Urlaubssender Sonnenklar.TV mit "Bechers kulinarische Reise" in einer regelmäßigen Live-Schalte zu seinen dortigen Kochkursen zu sehen sein. Start ist um 17.30 Uhr.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.