Kurioser Twitter-Streit über Mallorca-Wurst Botifarró

| | Mallorca |
Nicht jedermanns Sache: die Botifarró-Wurst.

Nicht jedermanns Sache: die Botifarró-Wurst.

Foto: Ultima Hora

Ein auf Twitter ausgetragener Streit über die Frage, ob die auf Mallorca allseits so beliebte Wurst Botifarró mit oder ohne Haut gegessen werden soll, hat kurios-hitzige Ausmaße angenommen. Nachdem Àngel Aguiló Palou, der Chef der "Mallorquinades"-Akademie, die Debatte eröffnet hatte, häuften sich laut der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora Kommentare.

Der Journalist hatte am Donnerstag der vergangenen Woche ein "Pa amb Oli"-Foto samt gehäuteter Botifarró veröffentlicht. Er forderte die User dazu auf, den angeblichen Fehler zu suchen. Die Diskussion wurde dermaßen turbulent, dass sich Aguiló in einem Video entschuldigen musste.

Am Ende war eine nicht sehr ausgeprägte Mehrheit dafür, den Botifarró mit Haut essen zu wollen. Aber nicht wenige ziehen die andere Variante vor. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.