Die leckeren Bunyols haben wieder Saison

| Mallorca |
Das Gebäck wird in Fett ausgebacken.

Das Gebäck wird in Fett ausgebacken.

Foto: UH
Das Gebäck wird in Fett ausgebacken.Die Bunyols werden auf kiloweise verkauft, es gibt verschiedene Varianten.

Herbstzeit auf der Insel ist auch die Zeit einer besonderen Spezialität auf Mallorca, der Bunyols. Wenn die Temperaturen fallen, schmeckt das Gebäck besonders gut. Mancher Mallorquiner kauft die Süßspeise gleich kiloweise.

Das fette, kalorienreiche, aber köstliche Backwerk hat um den Gedenktag zu Ehren der Heiligen Ursula am 21. Oktober Saison. Anlässlich des „Día de las Vírgenes”, oder „Les Verges” wie „Ursula und die 11.000 Jungfrauen” auf Mallorquinisch heißen, gibt es Bunyols zu kaufen. Auf der Insel heißen sie Bunyols de les Verges: ein Gebäck aus Kartoffelteig mit Loch in der Mitte und im Fett ausgebacken.

In anderen Teilen Spaniens werden sie unterschiedlich zubereitet. Auch die Varianten „Buñuelos de viento” oder „Profiteroles” genannt, die ähnlich einem Windbeutel aus Brandteig hergestellt und üppig mit Creme gefüllt werden, gibt es auf Mallorca zu kaufen.

Mehrere Verkaufsstände eröffnen in der Zeit rund um den „Día de las Vírgenes”, die ausschließlich Bunyols anbieten. Aber auch Bäckereien haben die Leckerei im Angebot. Am 21. Oktober bekommen zudem die Kinder den Schulen die Süßspeise zum Frühstück.

Besonders gute Varianten gibt es an folgenden Orten zu kaufen:

Bunyols Bonissím: Es handelt sich um eine der bekanntesten Bunyolsbuden Palmas. Sie befand sich früher im Carrer Sant Miquel. Mittlerweile gibt es Stände vor dem Kaufhaus El Corte Inglés an den Avenidas, im Carrefour an der General Riera und bei FAN-EInkaufszentrum.

Forn Ca na Teresa: Die Bäckerei-Kette gibt es an verschiedenen Orten in Palma, in Son Ferriol und seit kurzem auch in Pont d'Inca. Dort werden handgemachte Bunyols gefüllt mit Sahne, Vanillepudding und Trüffel zur Verkostung angeboten.

Bunyols Cati: Am Ende des Carrer Emili Darder, neben der Plaça Madrid in Palma, hat Cati Ramis seit 1992 ihren Stand und stellt Bunyols nach einem Familienrezept her. Die Zutaten, die sie verwendet, sind Mehl, Kartoffeln, Öl, Backhefe und Wasser.

Bunyols Ses Cadenes. Der kleine Stand in Ses Cadenes, in Arenal, zieht in den Tagen um das Fest der Jungfrauen viele Schüler und Anwohner an. In diesem Jahr wurden alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Bereits seit Mitte September werden die Krapfen dort zum Mitnehmen verkauft. Der Preis geht wie überall nach Gewicht.

Pastelería Reina María Cristina: In dieser Bäckerei in der Nähe der Stierkampfarena von Palma werden seit vielen Jahren gefüllte Krapfen hergestellt. Sahne- und Trüffelfüllungen sind die Spezialität.

Forn Sant Francesc: Diese Bäckerei in Inca setzt auf Innovation. Neben den typischen Füllungen gibt es die Windbeutel auch mit Füllungen aus Oreo-Keks und Kinderschokolade.

Forn es Cantó: In Coll d'en Rabassa werden von Montag bis Freitag jeden Nachmittag Bunyols verkauft.

Forn Can Panxeta: Diese Traditonsbäckerei in Sóller (Carrer del vicari Pastor, 3A) wurde 1852 von Francesc Marroig i Ferrer gegründet. Die Krapfen werden nach einem alten Rezept hergestellt.

Pastelería Ángel: In dieser Bäckerei im Carrer Pascual Ribot in Palma werden natürlich per Hand hergestellt.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Ursula / Vor 1 Monat

Schade , dass es dieses Gebäck nicht in anderen Orten der Insel gibt. Vielleicht hat jemand eine Idee , wo man nähe Capdepera welche bekommt.