Wider das Vergessen im Fall Malén

Calvià, Mallorca |
Auch Mitglieder des Gemeinderats von Calvià auf Mallorca zeigten mit ihrer Präsens Unterstützung.

Auch Mitglieder des Gemeinderats von Calvià auf Mallorca zeigten mit ihrer Präsens Unterstützung.

Foto: Foto: Alexandro Sepúlveda
Auch Mitglieder des Gemeinderats von Calvià auf Mallorca zeigten mit ihrer Präsens Unterstützung.Freunde, Verwandte, Politiker: Rund 100 Menschen sind am Mittwoch in Santa Poça auf Mallorca zusammengekommen, um gegen das VergTraurig, besorgt, verzweifelt: Bis heute leiden die Freunde und Verwandten an dem Verschwinden von Malén auf Mallorca.

Zwei Jahre ist es her, dass die junge Malén Ortiz verschwunden ist. Freunde und Verwandte haben sie nicht vergessen ? im Gegenteil: Am Mittwochnachmittag kamen rund 100 Menschen in Santa Ponça (Calvà) im Südwesten von Mallorca zusammen, um den Fall wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Auch Bürgermeister Alfonso Rodríguez und Mitglieder des Gemeinderats waren zugegen.

"Wichtig sind nicht meine Worte, sondern, dass das Bild meiner Tochter weiter verbreitet wird, damit der Fall nicht in Vergessenheit gerät", verkündete die Mutter der Vermissten, Natalia Rodríguez, und erinnerte daran, dass es bisher keinerlei Hinweise auf den Aufenthaltsort von Malén gibt. "Das einzige, was ich fordere, ist, dass die Ermittlungen nicht eingestellt werden", so Rodríguez weiter. "Ich werde die Arme nicht sinken lassen, bis wir alle Malén wieder in die Arme schließen können. Jeder Tag ist sehr hart, wir leben nicht, wir überleben."

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora schreibt, hatte der Chef der Ermittlungen den Eltern noch am Morgen mitgeteilt, dass der Fall weiterhin Priorität habe.

Die Jungendliche war am 2. Dezember 2013 im Alter von 15 Jahren das letzte Mal gesehen worden, als sie auf dem Weg zu ihrem Freund aus dem Bus am Kreisverkehr Los Pirates in Santa Ponça ausgestiegen war. "Meine Tochter wurde nicht vom Erdboden verschluckt", so ihre Mutter am Mittwoch. "Irgendwer muss etwas gesehen oder gehört haben. Auch ein anonymer Anruf, der irgendwelche Hinweise gibt, und seien sie noch so klein, könnte dazu beitragen, dass Malén zu uns zurückkehrt." (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.