Westerwelle im Anflug

EU-Außenminister planen Treffen in Palma

Außenminister Guido Westerwelle bei seinem letzten öffentlichen Auftritt auf Mallorca.

Außenminister Guido Westerwelle bei seinem letzten öffentlichen Auftritt auf Mallorca, im August vergangenen Jahres beim Besuch im deutschen Konsulat. Rechts: Konsulin Regina Lochner.

Foto: Foto: Nils Müller

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle kommt am Freitag, 20. Juli, in offizieller Mission nach Palma. Dann soll auf Mallorca ein Treffen der "EU-Zukunftsgruppe" stattfinden, der neun weitere Außenminister der Gemeinschaft angehören.

Die Nachrichtenagentur Europa Press meldet, der spanische Außenminister José Manuel García Margallo habe das Treffen für den 20. und 21. Juli auf Mallorca angekündigt. Neben Spanien und Deutschland sind in der Gruppe Belgien, Dänemark, Italien, Luxemburg, Österreich, die Niederlande, Polen und Portugal vertreten.

Das deutsche Auswärtige Amt bestätigte gegenüber MM das Vorhaben. "Der Außenminister plant, bei dem Treffen dabei zu sein", sagte ein Ministeriumssprecher. Westerwelles Teilnahme unterliege allerdings wie immer möglichen aktuellen Entwicklungen: "Das kommt immer auf die Weltlage an", so der Sprecher weiter. 

Die "Zukunftsgruppe" geht allerdings auf Westerwelles Initiative zurück, deshalb sei seine Teilnahme wahrscheinlich. Die Gruppe aus zehn EU-Außenministern existiert seit März. Es gibt in der Regel monatliche Treffen. Diese fanden laut Auswärtigem Amt bisher in Berlin, Brüssel und Wien statt.

Nun hat sich der spanische Außenminister angeboten, das nächste Treffen auszurichten und Mallorca als Veranstaltungsort ausgewählt. Westerwelle dürfte das entgegenkommen, ist er doch bekennender Insel-Fan.

Bei den Treffen der "Zukunftsgruppe" geht es laut Auswärtigem Amt darum, "Gespräche darüber zu führen, wie die EU handlungsfähiger, effizienter und solider gemacht werden kann". (jm)

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.