Königstochter kommt doch nach Mallorca

Ihr in einen Korruptionsskandal verwickelter Mann lässt sich aber nicht blicken

Königstochter Cristina mit ihrem Sohn im Mallorca-Urlaub 2011.

Königstochter Cristina mit ihrem Sohn im Mallorca-Urlaub 2011.

Foto: Foto: PERE BOTA

Prinzessin Cristina, jüngste Tochter von König Juan Carlos und Ehefrau des unter Korruptionsverdachts stehenden Ex-Handballers Iñaki Urdangarin, wird in diesem Sommer doch nach Mallorca kommen. Das hat das Königshaus in Madrid bestätigt.

Die meisten Society-Experten hatten angenommen, dass sie wegen der Vorkommnisse um ihren Gatten in diesem Jahr einen Bogen um die Insel machen werde. Iñaki Urdangarín wird allerdings nicht auf Mallorca erwartet.

Die traditionellen Mallorca-Ferien der spanischen Royals werden immer komplizierter. Der Fall Urdangarin, gesundheitliche und familiäre Probleme sowie der Zwang, in Krisenzeiten Sparwillen zu demonstrieren, führen dazu, dass die Familie nur noch selten vereint auf Mallorca zu sehen ist.

Aber sie kommt noch. Würde sie es nicht mehr tun – der öffentliche Druck auf die Balearen-Regierung, die Mittel für den Unterhalt der königlichen Residenz Marivent zu stoppen, würde sicherlich zunehmen.

Nach Verlautbarungen des Königshauses und Medienberichten könnte der royale Sommer in etwa so aussehen: An diesem Freitag, 20. Juli, macht Kronprinz Felipe eine erste Stippvisite, um an der Regatta Copa del Rey Audi Mapfre teilzunehmen und am Samstag die in Palma weilenden europäischen Außenminister zu empfangen. Dann geht es zurück nach Madrid.

Königin Sofía, die Prinzessinnen Cristina und Elena sowie die Kinder der Infantinnen werden Ende des Monats auf Mallorca erwartet. Die Königin wird zuvor noch in London die spanischen Olympiateilnehmer empfangen.

König Juan Carlos und Prinz Thronfolger Felipe haben den Berichten zufolge Anfang August noch Termine in Madrid wahrzunehmen und werden anschließend auf die Insel reisen. Das traditionelle Dinner mit den Autoritäten der Insel ist für den 8. August vorgesehen.

Danach wird es vermutlich sein wie im vergangenen Jahr: Es wird ein Kommen und Gehen werden, zumal erwartet wird, das Felipe und Letizia auch bei den Olympischen Spielen in London Präzenz zeigen wollen. (jog)  

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.