Toter Haifisch und Garnelen aus dem Pazifik

Meeresbiologen führen lange Liste über eingeschleppte Tierarten

Larven einer pazifischen Garnelenart leben nun auch vor Mallorca.

Larven einer pazifischen Garnelenart leben nun auch vor Mallorca.

Larven einer pazifischen Garnelenart leben nun auch vor Mallorca.Toter Hai am Strand von Port d'Andratx.

Das Meer rund um Mallorca wartet täglich mit Überraschungen auf. In Andratx wurde nun ein Haifisch von 1,5 Meter Länge tot am Strand entdeckt. Wissenschaftler des Meeresbiologischen Instituts meldeten ihrerseits, erstmals vor der Insel Larven einer asiatischen Garnelenart nachgewiesen zu haben.

Der angetriebene Haifisch wurde am Donnerstagmorgen an dem kleinen Sandstrand von Port d'Andratx im Sand gefunden. Das Tier war offenbar schon seit einigen Tagen tot und durch den Sturm an Land gespült worden. Die Lokalpolizei kümmerte sich um den Abtransport des Kadavers.

Die Larven, auf die die Meeresbiologen jetzt in den Gewässern des Balearen-Archipels stießen, stammen von einer Garnelenart aus dem Pazifik. Sie sind ein weiterer Eintrag auf der langen Liste von Lebenwesen, die durch den Schiffsverkehr aus anderen Teilen der Welt ins Mittelmeer eingeschleppt werden und sich hier ansiedeln.

Meeresbiologen sehen diese Entwicklung skeptisch. Mitunter klappt die Eingliederung der neuen Bewohner in das Biotop problemlos, manchmal aber verdrängen die Neulinge alteingesessene Tier- und Pflanzenarten. Die Prozesse im Meer verlaufen sehr langwierig und sind selbst für Experten schwer zu bewerten. (as)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.