Sonnensicherheit, schönes Ambiente im Angesicht des weiten Meeres, Urlaubsstimmung und eben das besondere Etwas. Es gibt viele deutsche Paare, die den Bund fürs Leben eigens auf Mallorca schließen. Oder zumindest die Hochzeitsfeier nach der Trauung auf dem Standesamt in Deutschland auf die Insel verlegen.

Doch es gibt noch ein weiteres, augenfälliges Argument dafür, sich auf Mallorca das Ja-Wort zu geben: Die Hochzeitsfotos werden mit dem speziellen Inselflair noch einmal so schön.

Auf diese Idee kamen zumindest der Bremer Fotograf Phil Porter und zwei seiner Kunden: Stephie und Holger sind wie ihr Freund treue Mallorca-Fans, die jeweils drei- bis viermal im Jahr auf die Insel fliegen. Das sportliche Paar vor allem zum Radfahren, Porter, um zu fotografieren. Als Stephie und Holger Phil Porter für ihre Hochzeit engagieren wollten, sagten plötzlich alle drei wie aus einem Mund; "Hey, warum machen wir die Fotos nicht auf Mallorca?!" Gesagt, getan. Und mehr als das: Das Paar verlegte daraufhin auch die Hochzeitsfeier auf die Insel, zehn Tage verbrachte man mit den engsten Freunden und Verwandten auf einer gemieteten Traumfinca im Inselinnern.

Phil Porter entführte das Paar allerdings für zwei Tage, um mit Holger und Stephie ganz besondere Erinnerungsfotos zu schießen. Neben dem Brautpaar rückte der Fotograf immer wieder die Insel selbst ins Bild. "Ich gehe gerne ein bisschen cineastisch heran, bette die Menschen in die Landschaft ein."

Mit dem Ergebnis waren alle Beteiligten mehr als zufrieden. Und Phil Porter plant weitere Fotoaktionen auf der Insel, insbesondere für Heiratswillige. "Feier, Fotos und Ferien auf einer Finca."

Mallorca hat es dem ausgebildeten Mediengestalter schon lange angetan. Der Fotograf schwärmt begeistert: "Für mich ist das Licht hier total spannend"

(aus MM 26/2014)