"Einfach nur süß"

| Playa de Palma, Mallorca |
Andrea Kaiser mit kleinen Äffchen in ihrer neuen Sendereihe "Die wunderbare Welt der Tierbabys".

Andrea Kaiser mit kleinen Äffchen in ihrer neuen Sendereihe "Die wunderbare Welt der Tierbabys".

Foto: Foto: Sat 1
Andrea Kaiser mit kleinen Äffchen in ihrer neuen Sendereihe "Die wunderbare Welt der Tierbabys".Andrea Kaiser im Mega-Park auf Mallorca.

"Ganz ehrlich: Man wird keine Frau finden, die sich nicht freut, wenn man ihr sagt, dass sie hübsch ist", meint Andrea Kaiser beim Besuch auf Mallorca. In Medienberichten wird die 33-Jährige immer wieder als die "attraktivste deutsche Sportmoderatorin" bezeichnet. "Das darf man nicht so ernst nehmen", findet sie. "Wenn ich aber nur hübsch wäre, dann wäre das zu wenig. Vor allem hält man sich dann nicht lange, sondern ist schnell wieder weg vom Fenster."

Andrea Kaiser ist trotz junger Jahre ein "alter Hase". "Ja, ich habe schon mit 15 beim Radio angefangen." Los ging's mit einem Praktikum, das Volontariat absolvierte die Münchnerin dann zum Teil parallel zur Schule. "Eigentlich wollte ich Tierärztin werden. Aber ich kann kein Blut sehen. Dumm gelaufen ..." Oder auch nicht. Denn im TV-Business machte Kaiser ihren Weg, moderierte schon diverse Unterhaltungsformate, vor allem aber Sport. Fußball und anderes. Das "ran-Jahrhundertspiel" führte die "Kaiserin" (so wird sie im Kollegenkreis schon mal genannt) nach Mallorca. Inklusive eines Termins für Kabel 1 im Mega-Park an der Playa de Palma. "Mallorca kenne ich, bin sogar schon mal mit einem Auto rundherum gefahren. Ich liebe die Insel, aber eher die ruhigeren Ecken. Hier war ich noch nie, weil ich einfach keine Party-Maus bin", meint sie mit Blick auf den Mega-Park. Ihr Eindruck? "Mich erinnert das ein bisschen ans Oktoberfest. Alle sind gut gelaunt, aber ein, zwei Bierchen muss man wohl schon getrunken haben. Die Leute hier wollen einfach Spaß haben. Frei nach dem Motto ,Malle ist nur einmal im Jahr'."

Direkt vor ihrer Reise nach Mallorca wurde ein neues Andrea-Kaiser-Format bei Sat 1 offiziell, das sie selbst mit blitzenden Augen als "Herzensprojekt" bezeichnet. "Die wunderbare Welt der Tierbabys" heißt ihre neue Sendung, die seit dem 19. Juli jeweils sonntags um 19 Uhr läuft. Zunächst sind sechs Folgen im Kasten. "Ich durfte bei Tiergeburten dabei sein und außergewöhnliche Tiere treffen, wie zum Beispiel einen kleinen Löwen, der von seiner Mutter nicht angenommen wurde." Gedreht worden ist an verschiedenen Standorten in Deutschland und im Ausland. Sogar in Namibia, wo Kaiser mit verspielten Affenbabys, Krokodilen und Wüstenluchsen vor der Kamera stand.

"Neben dem Sport sind Tiere meine zweite Leidenschaft", betont die Pferdebesitzerin. "Die Sendung ist kein Trash, kein Quatsch. Es ist einfach nur gut, es ist einfach nur süß."

Sport ist der Arbeitsschwerpunkt der zierlichen Blondine, die früher mit dem Ex-Fußballprofi Lars Ricken verheiratet war und im vergangenen Jahr dem amtierenden Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier das Jawort gab. Das Paar wohnt am Bodensee, Kaiser hat auch noch eine Bleibe in ihrer Heimatstadt an der Isar. Ausschließlich Sport, darauf möchte die "Kaiserin" nicht reduziert werden. "Ich mache ja auch jetzt schon immer wieder andere Unterhaltungsgeschichten. Nur Sport, das wäre mir auf Dauer zu langweilig", meint die TV-Frau, die selbst eher auf Learning by doing setzt und anders als viele Kollegen nicht studiert hat. "Ich bin ein praktischer Mensch. Man lernt in der Praxis mehr als im Studium. Das trifft zumindest auf mich zu. Aber wer weiß, vielleicht habe ich ja irgendwann nochmal Lust, zu studieren."

Im vergangenen Jahr gab es Medienberichte, denen zufolge Andrea Kaiser "Promi Big Brother" moderieren sollte. "Vielleicht hätte ich da sehr viele Zuschauer gehabt, aber es würde mich nicht reizen. Weil das nicht die Art von Entertainment ist, die ich machen will. Trash ist nichts für mich", meint die Moderatorin, die in der komfortablen Lage ist, solche Formate ablehnen zu können. "Es ist ein Luxus zu sagen, ich mache nur das, was mir Spaß macht. Ich habe in meiner Karriere schon viel mehr erreicht, als ich das jemals gedacht hätte."

"Was mich mal reizen würde, ist ein journalistisches Projekt. Ich bin eine Vollblut-Journalistin und liebe es, Gespräche zu führen." Wäre da nicht eine eigene Talkshow das Richtige? "Das wäre mit Sicherheit interessant, muss aber nicht jetzt sein. Immerhin habe ich ja auch noch eine Ehe ..."

(Aus MM 25/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.