Ein ausgezeichneter Mallorca-Besuch

Palma de Mallorca |

Hansi Hinterseer 2005 während der Dreharbeiten auf der Anlage von Golf de Andratx in Camp de Mar. Er versucht, den Ball wie ein mallorquinischer "Hondero" (Steineschleuderer) ins Loch zu bugsieren. Den Golfregeln entspricht das natürlich nicht.

Mit der Musik kann mancher nichts anfangen und auch die Person des Gastgebers an sich ist nicht jedermanns Sache. Für die Fans schöner Mallorca-Bilder lohnt sich das Einschalten trotzdem: Im TV-Programm des Hessischen Rundfunks wird am Samstag, 22. August, um 13.20 Uhr "Servus Hansi Hinterseer: Mallorca - Die Sonne ruft!" wiederholt. Immerhin wurde die Produktion, die im Herbst 2005 entstand, vom Fremdenverkehrsverband Fomento del Turismo 2006 mit einer Ehrenurkunde gewürdigt. Die TV-Macher haben zu einer positiven Wahrnehmung der Insel im Ausland beigetragen, hieß es in der Begründung.

105 Minuten lang erkundet Hansi Hinterseer Mallorca. Natürlich trifft er hier alte Freunde wie Katja Ebstein und Rainhard Fendrich, die einige Lieder im Gepäck haben. Außerdem lernt Hinterseer eine einheimische Bauernfamilie kennen, die ihn an verträumte Olivenhaine, zu malerischen Fischerhäfen und bunten Obstmärkten entführt und ihn die zauberhafte Geschichte von der Mandelfee miterleben lässt.

Wie immer kommen Fans der Volksmusik, die es ja auch noch geben soll, voll auf ihre Kosten: Hansi Hinterseer singt im Zaubergarten von Raixa oder an den beeindruckenden Felsen von Cap Formentor beliebte Melodien wie "Du bist die Frau für immer", "Sierra Nevada" oder "Komm nach Tirol, Senorita".

Mit dabei sind unter anderem das Nockalm-Quintett, Semino Rossi und Chico & The Gypsies.

(aus MM 34/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.