Bürger putzen Talayot heraus

Sant Jordi, Palma de Mallorca |
Anwohner in Palmas Stadtteil Sant Jordi bei der Pflege einer archäologischen Stätte vor ihrer Haustüre.

Anwohner in Palmas Stadtteil Sant Jordi bei der Pflege einer archäologischen Stätte vor ihrer Haustüre. Foto: Emaya

Anwohner in Palmas Stadtteil Sant Jordi bei der Pflege einer archäologischen Stätte vor ihrer Haustüre.Anwohner in Palmas Stadtteil Sant Jordi bei der Pflege einer archäologischen Stätte vor ihrer Haustüre.Anwohner in Palmas Stadtteil Sant Jordi bei der Pflege einer archäologischen Stätte vor ihrer Haustüre.

Anwohner in Palmas Stadtteil Sant Jordi haben am Montag den spanischen Nationalfeiertag genutzt, um vor ihrer Haustüre eine archäologische Stätte zu säubern und zu pflegen. Es handelt sich um eine historische Festungsanlage aus der Eisenzeit, dem sogegannten Talayot von Cas Quitxero. Erhalten sind unter anderem eine Schutzmauer aus wuchtigen Gesteinsbrocken. Die Arbeiten wurden von einem Archäologen geleitet.

Die Stadtwerke von Palma (Emaya) beteiligten sich an den Arbeiten und halfen, Erdreich, Abfälle und Pflanzenreste abzutransportieren. "Es ist sinnvoll, dass die Bürger selbst aktiv werden und die Kulturgüter in ihrer Umgebung bewahren helfen", sagte der Präsident der Anwohnervereinigung von Sant Jordi, Llorenç Salas.

Ortsvorsteher Llorenç Carrió verwies darauf, dass die Ebene und das Hügeldorf von Sant Jordi reich an Fundstätten aus der Vor- und Frühgeschichte von Mallorca seien. Sant Jordi liegt östlich des Flughafens von Palma. Das ländlich geprägte Wohnviertel ist von den startenden und landenden Flugzeugen aus gut zu sehen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.