Branson kauft Finca zurück

Banyalbufar, Mallorca |
Die Finca Son Bunyola in Banyalbufar könnte bald für Agrotourismus genutzt werden.

Die Finca Son Bunyola in Banyalbufar könnte bald für Agrotourismus genutzt werden.

Die Finca Son Bunyola in Banyalbufar könnte bald für Agrotourismus genutzt werden.Richard Branson ist einer der reichsten Menschen der Welt.

Richard Branson ist wieder da! Der Milliardär hat in dieser Woche den Rückkauf der Finca Son Bunyola in Banyalbufar auf Mallorca perfekt gemacht. Das berichtet die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Offizieller Käufer der Immobilie soll Bransons Virgin Hotel Group sein, der Vertrag wurde dem Bericht zufolge in London unterzeichnet. Als Kaufpreis wird die unbestätigte Summe von umgerechnet rund 15,3 Millionen Euro genannt.

Das 260 Hektar große Anwesen hatte Richard Branson schon früher mehrere Jahre gehört. Weil er aber keine Genehmigung für den Bau eines Luxushotels bekam, verkaufte er Son Bunyola 2002 an das britische Ehepaar Hore. Damals soll Branson für den Verkauf rund 18 Millionen Euro kassiert haben. Die Hores bekamen im Zusammenhang mit dem Erwerb der Finca später Ärger mit dem Fiskus und waren in einem Finanzskandal verwickelt. Durch die Zahlung von 10,6 Millionen Euro konnten sie einem Gerichtsverfahren ausweichen.

Jetzt ist die Rede davon, dass Branson die Finca für Agrotourismus der Fünf-Sterne-Kategorie nutzen will. Es soll sich um den ersten Schritt mehrerer geplanter Unternehmensaktivitäten auf Mallorca und dem spanischen Festland handeln.

Richard Branson war lange Jahre ein großer Mallorca-Liebhaber und scheint dies auch heute noch zu sein. Ihm gehörte früher unter anderem das Luxus-Hotel La Residencia in Deià. An den Ort hat die Familie gute Erinnerungen. Sogar Richard Bransons Enkelin ist nach dem Bergdorf benannt. Das Mädchen, zur Welt gekommen im Februar dieses Jahres, heißt Eva-Deia Branson.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.