Carmen Nebel und der Olivenbaum

| Sóller, Mallorca |
Der Erste von insgesamt 50: Carmen Nebel und ihr Lebensgefährte Norbert Endlich bei der Pflanz-Aktion auf dem Gelände der Agroto

Der Erste von insgesamt 50: Carmen Nebel und ihr Lebensgefährte Norbert Endlich bei der Pflanz-Aktion auf dem Gelände der Agrotourismus-Finca "Son Bleda".

Da konnte der ZDF-Star nicht Nein sagen: Carmen Nebel hat auf Mallorca einen Olivenbaum gepflanzt. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Norbert Endlich (Vater der Sängerin Ella Endlich) buddelte die Showmasterin Ende März ein zartes Pflänzchen auf dem Gelände der Agrotourismus-Finca "Son Bleda" zwischen Sóller und Deià ein. Das Paar startete damit eine Baumpflanz-Aktion des Son-Bleda-Restaurants "Tramuntana Lodge". Man will insgesamt 50 Olivenbäume von Gästen pflanzen lassen und so ein Stück Kulturland zurückerobern. Das 60.000 Quadratmeter große Gelände ist in einigen Teilen verwildert und soll ein Stück weit wieder mit den Olivenbäumen kultiviert werden.

Carmen Nebel und ihr Norbert sind häufiger mal im "Son Bleda". Gründonnerstag flimmerte noch die große ZDF-Show der Moderatorin über den Bildschirm. Meistens wird "Willkommen bei Carmen Nebel" live gesendet, manchmal aber auch aufgezeichnet. So war es bei dem Oster-Special, und die 59-Jährige hatte Zeit für einen kurzen Mallorca-Urlaub, der am Ostermontag endete.

Beruflich hat es Carmen Nebel übrigens auch schon mal auf die Insel verschlagen. 2008 stand sie hier für ein Sommer-Special ihrer ZDF-Show vor der Kamera. Der größte Teil der Sendung kam allerdings aus der Konserve, gezeigt wurden die schönsten Szenen vergangener Shows. Auf Mallorca sprach Nebel die Anmoderationen. Sie traf sich auch an schönen Locations mit Howard Carpendale und Nino de Angelo und ließ sich zusammen mit Helene Fischer von Elmar Wepper erklären, worauf es beim Golfen ankommt.

(aus MM 14/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.