Spannender Weinkrimi von der Insel

| | Mallorca |
Das Werk ist als Taschenbuch und Kindle-Edition verfügbar.

Das Werk ist als Taschenbuch und Kindle-Edition verfügbar.

Foto: dtv

Eine Finca auf Mallorca - das ist der Traum von Ulrike Schiller. Und ihr Ehemann Gerhard, Weinhändler aus Tübingen, will endlich seinen eigenen Wein anbauen. Der ehemalige Wein-Journalist Henry Meyenbeeker, inzwischen Verkaufsleiter einer Kellerei in La Rioja, soll sie beim Kauf beraten.

Einige Tage kann er sich freinehmen, doch die Verkaufsverhandlungen mit der Witwe des Verkäufers gestalten sich zäh. Und die Ungereimtheiten auf der Finca Ses Palmes mehren sich. Außerdem wird Henry seit der Ankunft auf der Insel beobachtet. Zu allem Übel gerät er mit Ulrike Schiller in Streit, als er dringend vom Kauf abrät. Doch was er nicht weiß ist, dass sein Schwager, den er einst für viele Jahre hinter Gitter brachte, einen Killer auf ihn angesetzt hat. Dieser folgt ihm auf die Insel.

So lässt sich in Kürze die Handlung des jüngsten Weinkrimis von dtv-Autor Paul Grote umreißen. Für jeden neuen Roman geht der Autor auf Reisen und recherchiert im Stil eines Investigativ-Journalisten vor Ort. Auch auf Mallorca eröffnete sich dem 70-Jährigen eine neue Welt - und mit ihr die Menschen, die darin leben, die den Wein, keltern, trinken, verkaufen und genießen.

Grote berichtete und fotografierte 15 Jahre lang für europäische Medien aus Südamerika. Er ist Jurymitglied der Berliner "Wein Trophy" und passionierter Hobbykoch. "Die Insel, der Wein und der Tod" ist die dreizehnte Erscheinung einer Grote-Reihe mit Titeln wie "Tod in Bordeaux" oder "Die Spur des Barolo". Das Werk ist seit 26. August im Handel erhältlich. Preis: 12,95 Euro (Taschenbuch) und 8,99 Euro für die Kindle-Ausgabe. (mic)

www.paul-grote.de

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.