Maléns Mutter kämpft gegen das Vergessen

|
Maléns Mutter Natalia Rodríguez plant am 2. Dezember eine Zusammenkunft, um an ihre verschwundene Tochter zu erinnern.

Maléns Mutter Natalia Rodríguez plant am 2. Dezember eine Zusammenkunft, um an ihre verschwundene Tochter zu erinnern.

Foto: A. Sepúlveda

Der Tag des Verschwindens der damals 15-Jährigen Malén Ortíz jährt sich am kommenden Freitag, 2. Dezember, zum dritten Mal. "Drei verdammte Jahre ohne meine Tochter, aber wir werden nicht aufgeben", erklärte Maléns Mutter, Natalia Rodríguez, gegenüber der spanischen Tageszeitung Ultima Hora und lud gleichzeitig die Öffentlichkeit zu einer Gedenkveranstaltung an jenem Tag in Santa Ponça ein.

Immer wieder versucht Rodríguez mit Zusammenkünften und medienwirksamen Aktionen gegen das Vergessen anzukämpfen, zuletzt fand eine Andacht anlässlich des 18. Geburtstags des Mädchens in Santa Ponça statt.

Malén ist am 2. Dezember 2013 auf dem Weg von der Bushaltestelle vor dem Pirates-Theater in Magaluf zu ihrem Freund in Son Ferrer verschwunden. Seitdem fehlt von der jungen Frau jede Spur.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.