Typisches Silvesteressen hat seinen Preis

| | Mallorca |
Auf den Gourmetmärkten in Palma de Mallorca war kurz vor Silvester viel Betrieb.

Auf den Gourmetmärkten in Palma de Mallorca war kurz vor Silvester viel Betrieb.

Foto: A. Estabén

"Man merkt, dass die Menschen in diesem Jahr zu Silvester in Hotels oder Restaurants essen. Die Krise hat nachgelassen und mit ihr die Lust, großartig zu kochen", berichten die Händler auf Mallorcas Gourmetmärkten zum Jahresende. Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora schreibt, sind frische mallorquinische Gamabs im Handel allerdings auch in diesem Jahr sehr gefragt.

89 Euro pro Kilo kosten die Meerestiere aus Sóller, das ist deutlich weniger als in den vergangenen Jahren, in denen die Kunden Ende Dezember zwischen 110 und 120 Euro für die Gambas hinlegen mussten. Und auch deutlich weniger als zu Weihnachten: Vergangenes Wochenende kostete die Delikatesse noch 130 Euro. "Traditionell werden die Meerestiere auf Mallorca am Heiligen Abend verspeist aber aufgrund des Unwetters war die Nachfrage vergangene Woche gering und ist erst jetzt gestiegen", erklärt Verkäuferin Francisca Vera, die einen Stand an Palmas Olivar-Markt betreibt.

Zum Jahresende ebenfalls gefragt: die Herzmuschel. Die "berberecho" ist ebenfalls eine typische Speise für Silvester und kostet in diesem Jahr knapp 17 Euro pro Kilo. Nicht zu vergessen die Weintrauben, die die Spanier traditionell um Mitternacht zu sich nehmen: Sie kosteten am letzten Wochenende des Jahres bis zu 3,80 Euro pro Kilo. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.