Zwei Drittel der älteren Arbeitslosen auf sich gestellt

| | Mallorca |
Auch wenn die Schlangen vor dem Arbeitsamt in Palma de Mallorca kürzer werden - die Not ist noch immer groß.

Auch wenn die Schlangen vor dem Arbeitsamt in Palma de Mallorca kürzer werden - die Not ist noch immer groß.

Foto: Pere Bota

Zwei Drittel aller Arbeitslosen auf Mallorca und den Schwesterinseln, die älter als 45 Jahre alt sind, beziehen keinerlei Sozialleistungen. Das geht aus einer Studie der "Asociacion de Personas Paradas Mayores de 45 años" hervor. Im Jahr 2011 bekamen noch mehr als die Hälfte dieses Kollektivs finanzielle Hilfe vom Staat.

Grund dafür seien die "drastischen" Kürzungen, die die Rajoy-Regierung im Jahr 2013 beschloss, so Analytiker Rafael Borràs. Zwar habe sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt im vergangenen Jahr gebessert, "die Konditionen sind aber immer noch schlecht, da die Gehälter sehr niedrig sind und häufig nur Teilzeit- oder Zeitverträge vereinbart werden", so Borràs. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

EUer / Vor über 3 Jahren

Hier sieht man, was den Mallorquinern ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger im Grund wert sind. Gemeinschaftsgefühl, Solidarität usw. mit den von der Arbeitslosigkeit betroffen scheint ein Fremdwort zu sein. Die Fremdenverkehrslobby versorgt sich aber hemmungslos mit importierte Billigstkräften. Gratuliere!?

Mallorcafan / Vor über 3 Jahren

Wohin man auf Mallorca schaut sieht man fremdländische Arbeitskräfte. Vielleicht würde das gesetzliche Eindämmen dieser FremdarbeiterInnen mit strengen Kontrollen versehen einem Teil der einheimischen Arbeitslosen einen Job im Fremdenverkehr bringen. Wenn man es nicht versucht wird man auch nicht feststellen, ob es hilft.