209 Obdachlose leben auf Mallorca

| | Mallorca |
Die Zahl der Obdachlosen auf Mallorca ist gestiegen

Die Zahl der Obdachlosen auf Mallorca ist gestiegen.

Foto: Ultima Hora

209 Obdachlose leben auf den Straßen von Mallorca. Das geht aus einer Studie hervor, die das mallorquinische Sozialinstitut nun veröffentlicht hat. Die Zahl der Menschen, die kein Zuhause haben, ist seit 2015 um 53 Personen gestiegen.

188 Mittellose wohnen laut der Untersuchung in Palma, der Rest in anderen Teilen der Insel. Ein Großteil der Obdachlosen ist männlich und zwischen 40 und 59 Jahren alt. Die Hälfte lebt seit über zehn Jahren auf dem Eiland. 84 sind Spaniern. 40 stammten aus der EU, zwölf aus Afrika, drei aus Lateinamerika und die restlichen aus anderen Teilen der Welt.

Sie schlafen entweder auf der Straße, in Abrisshäusern oder wechselnden Unterkünften. Jeder fünfte hat ein Haustier. 13 Obdachlose schlossen ein Hochschulstudium abgeschlossen, 69 besuchten nur die Grundschule.

Das Sozialinstitut hat 200 Freiwillige auf die Straße geschickt, die in den Nachtstunden Gespräche mit den Obdachlosen führten. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nachdenklicher / Vor über 2 Jahren

Es dürfte ja kein Problem sein, wenn die europäischen obdachlosen Mitbürgerinnen und Mitbürger zumindest mit der gleichen Hilfe und Unterstützung rechnen dürfen, die unseren widerrechtlich und nicht eingeladen eingewanderten Freunde aus Afrika und Arabien bekommen.

Loli / Vor über 2 Jahren

Damit ich nicht mißverstanden werde..., die, die es ausschließlich auf die Sozialkassen abgesehen haben, sind nicht die, die unsere Hilfe und Asyl benötigen, die echten Kriegsflüchtlinge! Und denen ist zu helfen!

Loli / Vor über 2 Jahren

Wie in D, da gibt es immer mehr Armut, die Tafeln reichen nicht mehr aus, Leute die ein leben gearbeitet haben, können von der Rente nicht leben, aber die neuen Brüder und Schwestern , die es lediglich auf unsere Sozialkassen abgesehen haben, finden reichlich Unterstützung. Kein Wunder, d. der Bürger da sauer wird. Die, die hier das Sagen haben, sollten sich schämen, und sich sofort um diese Menschen kümmern, Calvia z.B., das in der Hand der Linken ist, hat so viel Geld, die Weihnachtsbeleuchtung weit über den 6. 1. hängen zu lassen, aber um die Obdachlosen schert man sich einen Dreck! Pfui Teifi

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Hauptsache man hat Mitleid mit den Asylanten. Eine Schande für dieses reiche Europa diese Menschen überhaupt erst in diese Zwangslage gebracht zu haben. Erst der Job weg, dann die Wohnung u.s.w. WO sind hier die sogen. "Gutmenschen", die sich zuerst einmal um die eigenen Mitbürger kümmern???

mallorca - fan / Vor über 2 Jahren

Meinungen hierzu überhaupt erwünscht ???