Keine Genehmigung für Holi-Fest in Palma

| | Palma, Mallorca |
Das Holi-Fest im Parc de la Mar in Palma

Das Holi-Fest im Parc de la Mar in Palma.

Foto: Archiv Ultima Hora

Das Rathaus von Palma hat bekannt gegeben, dass das Holi-Fest in diesem Jahr nicht stattfinden darf. Als Gründe nannte die Stadt fehlende Sicherheitsvorkehrungen und medizinische Hilfe sowie technische Probleme bei der Müllbeseitigung nach dem Fest, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora.

Bei dem aus der hinduistischen Überlieferung stammenden indischen Frühlingsfest bemalen sich die Teilnehmer gegenseitig mit Farbe. Das Rathaus von Palma verweist darauf, dass das Pulver Atembeschwerden hervorrufen kann. Außerdem bleibt die Farbe am Boden haften, so dass nach dem Fest eine gründliche Reinigung notwendig wäre. Der Stadt fehlen allerdings die nötigen Mittel, um eine medizinische Versorgung sowie das nötige Reinigungspersonal zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus gab das Rathaus bekannt, vorübergehend keine Feste zu genehmigen, bei denen zu viel Wasser verschwendet wird. Hintergrund ist Warnung vor erneuter Wasserknappheit auf Mallorca.

Im vergangenen Jahre fand das Holi-Fest am 11. Juni im Parc de la Mar statt. Rund 2000 Teilnehmer waren dabei. (mh)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nudelauge / Hace over 2 years

@ Annette: Bei deinem Post könnt man das Gefühl bekommen, du hast was gegen die Anhänger des wahren Glaubens der Liebe und Menschenfreundlichkeit. Tsss tsss, warum wohl? ;-)

Anette / Hace over 2 years

Das Schächten müßte auch sofort verboten werden und das Geplärre, wenn zum Gebet gerufen wird

annen nerede / Hace over 2 years

Der einzig wahre Gott, der nur gefeiert werden darf, ist Gott Jesus (den kann man essen und trinken)