Handtuch an Handtuch liegen die Urlauber, der Sand am Strand ist kaum noch zu sehen. An der Promenade wird gefeiert, bis der Arzt kommt. Das ist Mallorca, wie es die junge Künstlerin Tamara Lloyd Cox sieht. Auf der Insel geboren, studierte die 26-Jährige in Barcelona Design und Mode. Die Idee zu ihrer Illustrationsserie "Hello Guiris" ("Hallo Touristen") entstand im August 2016, als Lloyd Cox zum ersten Mal seit dem Beginn des Booms wieder im Hochsommer nach Mallorca kam. "Ich wollte mein Handtuch am Strand ausbreiten, aber ich fand keinen Platz. Dieses und viele andere Erlebnisse verarbeite ich in den Bildern."

Die Künstlerin legt aber Wert darauf, dass ihr Werk auch mit einem Augenzwinkern gesehen wird. "Ich mache das mit viel Humor. Keine Figur in meinen Illustrationen ist traurig, sie lachen alle und sind froh, auf der Insel zu sein." Sie verstehe, dass so viele Urlauber nach Mallorca wollen. "Es ist ja auch traumhaft schön hier und wir haben das Glück, hier leben zu dürfen." Gleichzeitig will die Zeichnerin auch auf Probleme wie die teilweise Vermüllung der Strände aufmerksam machen. "Das macht mir Sorgen. Es scheint heute mehr Plastikmüll als Fische zu geben."

Ihre Bilder malt Lloyd Cox mit sehr feinen Filz- und wasserfesten Farbstiften. Manchmal benötigt sie beim Zeichnen der Details sogar eine Lupe. Wer regelmäßig Neues von der jungen Künstlerin sehen möchte, kann ihren Auftritt bei Instagram besuchen (@hello_guiris).

Ähnliche Nachrichten

(aus MM 38/2017)