Die schönsten Agrarmärkte im Herbst auf Mallorca

| | Mallorca |
Pilze satt heißt es am 26. November auf der Pilzmesse in Mancor de la Vall.

Pilze satt heißt es am 26. November auf der Pilzmesse in Mancor de la Vall. Neben den kulinarischen Juwelen aus dem Wald wird dort auch die breite Paletten Obst und Gemüse feilgeboten.

Foto: P. Pellicer

Muro, Fira de Sa Carabassa, 11. und 12. November - Im November steht in Muro der Kürbis im Mittelpunkt des allgemeinen Interesses. Der Wettbewerb um die größten Kürbisse findet am Sonntagvormittag statt. Dabei werden die Früchte je nach Sorte gewogen. In vielen Lokalen des Ortes bieten die Wirte zudem Kürbisgerichte an.

Bewertet wird in Kategorien zweier Kürbisarten: Zum einen eine heimische Sorte aus Muro, deren Fleisch als besonders schmackhaft gilt. Diese Früchte bringen je nach Boden, Pflege und Wachstum 20 bis 100 Kilo auf die Waage.

Zum anderen werden Riesenkürbisse gewogen. Sie stammen ursprünglich aus Katalonien und können mit bis zu 275 Kilo zu Buche schlagen. Sie sind so groß, dass sie nur von mehreren Männern samt Gabelstaplern bewegt werden können.

Inca, Dijous Bo, 16. November - Einmal im Jahr strömt halb Mallorca nach Inca. Wenn dort der "Dijous Bo", der gute oder auch fette Donnerstag begangen wird, steigt der Ort in der Inselmitte zur Hauptstadt Mallorcas auf. In diesem Jahr ist es am 16. November so weit. Dann pilgern Hunderttausend Interessierte zum größten Herbstmarkt der Insel.

Der Dijous Bo ist eine Mischung aus Landwirtschaftsmesse, Markt, bäuerlicher Verkaufsshow, Kirmes und Tummelplatz für alles, was Rang und Namen auf der Insel hat. Im Mittelpunkt stehen natürlich die einheimischen Produkte wie die Paprikawurst Sobrassada, die Blutwurst Butifarró, Weine aus der Gegend von Binissalem, Consell und Porreres, Gemüse und Feldfrüchte aus der Region rund um Sa Pobla, mallorquinisches Olivenöl, Honig und Kräuter sowie Tongeschirr aus Pòrtol und Sa Cabaneta, dazu mundgeblasenes Glas aus Campanet und Algaida. Und natürlich Lederwaren, die in Inca selbst hergestellt werden.

Aber es gibt auch viel Massenware, wie sie überall bei derartigen Gelegenheiten zu finden ist, dazu ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und Gastronomie.

Caimari, Fira de S'Oliva, 18. und 19. November - In dem Dörfchen Caimari auf der Gemarkung Selva findet einmal im Jahr die Olivenmesse Fira de S'Oliva statt. Dabei werden die Ernte und die Weiterverarbeitung der grünen Früchte zelebriert. Angeboten werden Kostproben sämtlicher Oliven- und Olivenölprodukte. Außerdem gibt es ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Besucher sollten sich allerdings auf großen Andrang einstellen. Die Parkmöglichkeiten in dem Dorf sind begrenzt.

Llubí, Fira de La Mel, 19. November - Süße Verlockung: Der Haupttag der Fira de la Mel in Llubí ist Sonntag, der 19. November. Ab 10 Uhr dreht sich auf der Plaça de la Carretera alles um Honig, dessen Verarbeitung und Verwendungsmöglichkeiten, etwa in Form von Sobrassada-Honig-Kreationen. Zu finden sind ferner Bienenwachs, Pollen und Kerzen.

Mancor de la Vall, Fira de l'Esclata Sang, 26. November - Am Fuße des Tramuntana-Gebirges findet jedes Jahr im November die jährliche Pilzmesse statt. Bei der "Fira de l'Esclata Sang" ist der einheimische Blutreizker der große Protagonist. Die Restaurants des Ortes bieten darüber hinaus spezielle Pilzgerichte an.

(aus MM 42/2017)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

MK / Vor über 2 Jahren

Landwirtschaft ist so schön auf Mallorca...