Mallorcas Landwirte setzen verstärkt auf Direktverkauf

| Mallorca |
Frisches Gemüse direkt von der Scholle.

Frisches Gemüse direkt von der Scholle.

Foto: Archiv

Mallorcas Hofläden sind die Alternative zu Shopping Center und Supermarkt. "Besser aus erster Hand" (Millor de primera mà), lautet das Motto, das den Direktverkauf den Insulanern in Zukunft noch schmackhafter machen soll. "Es handelt sich um Waren, die direkt aus der Hand der Erzeuger in die Hand der Verbraucher gehen. Wir glauben, dass diese Art des Vertriebs unseren Produkten zusätzlichen Wert gibt", sagt Landwirtschaftsminister Vicenç Vidal. Das Prinzip "Kilometer 0" sorge im Übrigen dafür, dass beim Einkauf keine überflüssigen CO2-Emissionen das Weltklima belasteten.

Potenzial für den neuen Kanal gibt es allemal, denn laut einer Erhebung des balearischen Agrarministeriums sind auf Mallorca 57 Prozent der Kunden von Hofläden Ausländer, und nur gut ein Drittel (36 Prozent) Mallorquiner. Insgesamt hinke Spanien in der Direktvermarktung von Agrarprodukten weit hinter anderen Ländern der Europäischen Union her, heißt es. Während im EU-Durchschnitt 15 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe mehr als die Hälfte ihrer Erzeugnisse vor Ort verkaufen, sind es in Spanien lediglich 0,1 Prozent.

Wer einmal Kontakt mit dem Bauern aufgenommen hat, der kommt gerne immer wieder zurück: 73 Prozent der Kunden sind häufige Käufer – meist im Alter von 30 bis 65 Jahren. Laut Studienergebnis sind Familie und Freunde oft mit von der Partie, wenn es um einen Besuch im Hofladen geht.

Im Mittelpunkt des Geschäfts stehen meist Waren, die frisch vom Acker oder aus dem Stall kommen. Die Weiterverarbeitung unterliegt hingegen strengen Auflagen aus dem Gesundheitsministerium und ist nicht für jedermann ohne Weiteres zu leisten. Die Bürokratie ist auch der Grund dafür, dass nicht alle Direktverkäufer organisiert sind. Einige bieten ihre Erzeugnisse lieber auf eigene Faust an. Immer mehr schließen sich allerdings unter dem Dach des Landwirtschaftsministeriums zusammen, um vom gemeinsamen Marketing und dem offiziellen Logo "Venda Directa" profitieren zu können. Auf den Balearen gibt es bereits 33 Teilnehmer, davon 24 auf Mallorca.

Eine weiter gefasste Liste bietet die Slow-Food-Bewegung: www.slowfoodib.org.

TEILNEHMENDE BETRIEBE AUF MALLORCA

Formatges Burguera. Ses Salines, Käse. www.formatgesburguera.com.
Sa Bisbal (Algaida/Pina). Obst und Gemüse. Tel. 685-353520.
Son Jover (Inca). Käse/Joghurt. Tel. 659-460368.
Son Barrina (Inca). Zitronen, Obst/Gemüse, Eier. www.mallorcaorganics.com.
Celler Son Puig (Puigpunyent). Weinbaubetrieb. www.sonpuig.com.
Aubocassa (Manacor). Olivenöl, www.aubocassa.com.
Son Menut (Felanitx). Wein, Wurst, Fleisch, Eier. www.sonmenut.com.
Sa Casa Pagesa. (Son Sardina und Sant Jordi). Obst/Gemüse, Eier. Tel. 695-573533.
Can Roseta (Son Servera). Öko-Gemüse. Tel. 653-765244.
Cellers Galmés Ribot. (Santa Margalida). Weinbaubetrieb. www.galmesiribot.com.
Finca Bellveure (Binissalem). Olivenöl, Mandeln, Konfitüren. Tel. 647-867035.
Es Xiringuito de Na Bel (Petra). Obst/Gemüse. www.esxiringuitodepetra.com.
Sa Caragolera (Binissalem). Schneckenzucht. www.sacaragolera.com.
Rancho Grande. (Santa Margalida). Spanferkel auf Vorbestellung. www.ranchograndemallorca.com.
Toni Gori (Campos). Obst/Gemüse. (nur im Sommer). Tel. 689-657178.
Ses Cabanases (Petra). Lamm aus Öko-Zucht. Tel. 610-462180.
Dairy Mercè (Costitx). Joghurt, Hartkäse, Milch. Tel. 653-237932.
Olis Can Gori (Sa Pobla). Olivenöl. www.oliscangori.com.
Hortet de na Maria (Sencelles). Obst/Gemüse. shortetdenamaria.es.
Son Pou (Felanitx). Schnecken/Gemüse. Tel. 686-529137.
Hort de Can Gal·lerí (Campos). Gemüse, Fleisch/Wurst. Tel. 609-637381.
Es Caparò (Vilafranca). Gemüse, Oliven, Trockenfrüchte, Eier, Tel. 649-377984.
Mel Es Raiguer (Campanet). Honig, Tel. 678-814011.
Casa de la Milagrosa (Inca). Klostergemeinschaft mit Öko-Eiern und Bio-Olivenöl. www.esconvent.org.

Auch auf den Nachbarinseln sind einige Produzenten dem Netzwerk angeschlossen. Weitere Infos zu Öffnungszeiten, Produkten und Anbietern sowie Wegbeschreibungen zu den teils recht abgelegenen Höfen gibt es auf der Homepage des balearischen Landwirtschaftsministeriums unter folgendem Link: www.vendadirecta.com.

(aus MM 50/2017)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.