Jan Ullrich auf Mallorca dem Haftrichter vorgeführt

Palma, Mallorca |
Jan Ullrich (M.) auf dem Weg zum Haftrichter.

Jan Ullrich (M.) auf dem Weg zum Haftrichter.

Foto: M.A. Borras

Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich ist am Samstagabend auf Mallorca dem Haftrichter vorgeführt worden. Der 44-Jährige muss sich vor der Justiz in Palma wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs verantworten. Er soll am Abend zuvor über den Zaun auf das Anwesen seines Nachbarn, des Regisseurs Til Schweiger, eingedrungen sein. Dort kam es Medienberichten zufolge zu einem handfesten Streit, zu dem die Polizei gerufen wurde.

Ullrich wurde festgenommen und verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam. Am Samstag wurde er mit einem anderen Festgenommenen von der Hauptwache der Spanischen Polizei per Transporter an den Sitz des Amtsgerichts in Palma befördert. Beim Aussteigen aus dem Wagen hatte Ullrich Kopf und Gesicht mit einem Bettlaken verhüllt. Es ließ lediglich einen Sehschlitz für die Augen frei.

Das Laken soll aus den Beständen des Landeskrankenhauses Son Espases stammen, berichtete die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Das Tuch war offenbar das einzig Verwertbare, das Ullrich im Polizeiwagen vorgefunden hatte, um sein Gesicht zu bedecken.

Diverse Filmteams und Reporter, zum Teil aus Deutschland, hatten stundenlang am Hintereingang des Gerichtsgebäudes auf das Eintreffen von Jan Ullrich gewartet. Der Eklat zwischen Ullrich und Schweiger hat auch in Spanien zu einem enormen Medieninteresse geführt.

Der Hintergrund des Streits ist unklar. Im Garten von Schweiger in Palmas Vorort Establiments hatte eine Feier stattgefunden, als Ullrich auftauchte und mit seinem Nachbarn in Streit geriet. Die Bild-Zeitung hatte in diesem Zusammenhang vorab online getitelt: "Jan Ullrich randaliert in Til Schweigers Garten".

Der Vorort Establiments im Norden von Palma ist rund um den kleinen Kernort geprägt von einer hügeligen Landschaft mit gediegenen Herren- und Landhäusern in weitläufigen Gärten und Mandelhainen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hans Kaiser / Vor 4 Monaten

Schweiger will offene Grenzen für Deutschland/Europa,kommt aber nicht mal mit 1 Freund klar.

Wima11 / Vor 5 Monaten

Pack schlägt sich , Pack verträgt sich!

Fred / Vor 5 Monaten

Egal wer angefangen hat - Großmaul Schweiger hat eins auf die Nuss verdient, allein schon wegen seiner Einmischung in brisante politische Themen und ein Agieren gegen die Interessen der indigenen deutschen Bevölkerung! Er tut alles, um nur im Gespräch zu bleiben, diese Medienh....

Michael / Vor 5 Monaten

Was glaubt denn Ulrich, wer er ist? Wegen mir hätte er auch ohne "Vermummung" auftreten können. Diesen Menschen kann man doch schon seit langem nicht mehr als "VIP" wahrnehmen, oder? Das ist doch ein Trauerspiel und grenzenlose Selbstüberschätzung.