Spendensammeln für Verbrennungsopfer von Palma

| Palma, Mallorca |
Die Wohnung der Familie in Palmas Stadtteil Coll d'en Rabassa ist bei der Explosion völlig zerstört worden. Zwei weitere wurden

Die Wohnung der Familie in Palmas Stadtteil Coll d'en Rabassa ist bei der Explosion völlig zerstört worden. Zwei weitere wurden stark in Mitleidenschaft gezogen.

Foto: Alejandro Sepulveda

Der bei einer Gasexplosion in Palmas Stadtteil Coll d'en Rabassa schwer verletzte 27-Jährige liegt weiterhin im Koma. Der junge Mann aus Mallorca wird derzeit aufgrund seiner schweren Verbrennungen im Universitätskrankenhaus Barcelona Vall d'Hebrón behandelt.

Damit seine Familie ihn besuchen kann, wurde am Mittwoch von deren Nachbarn eine Crowdfunding-Kampagne im Internet gestartet. Innerhalb kurzer Zeit sind bereits 3000 Euro gesammelt worden.

Am vergangenen Freitag sei ersten Ermittlungen zufolge das Haus im Osten der Stadt aufgrund einer Verpuffung in Mitleidenschaft gezogen worden. Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar.

Ein undichtes Gasleck soll zu einer gewaltigen Detonation geführt haben. Ersten Erkenntnissen zufolge, als der Junge ein Feuerzeug befüllen wollte. Bei neueren polizeilichen Erkenntnissen wird allerdings vom Umgang mit einer Gasflasche ausgegangen. Auch die Mutter erlitt Verbrennungen im Gesicht.

Spenden sind möglich über den Link der Plattform Leetchi.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.