Der Wiedehopf ist auf dem Vormarsch

| | Mallorca |
Eine Wiedehopf-Versammlung bei Son Bosc (Muro).

Eine Wiedehopf-Versammlung bei Son Bosc (Muro).

Foto: Josep Manchado

Die wachsende Population des Wiedehopfs lässt auf Mallorca derzeit die Herzen der Ornithologen höher schlagen. Teilweise werden Schwärme von 40, 50 Tieren beobachtet. Nun diskutieren die Experten, warum sich die Vögel auf der Insel so wohlfühlen.

Manolo Suárez, Ornitologe der balearischen Naturschutzorganisation GOB, sagt: "Der Wiedehopf ist ein Zugvogel, auf Mallorca ist er allerdings das ganze Jahr über anzutreffen." Suárez hält es für möglich, dass vermehrt Exemplare nach Mallorca gekommen sind anstatt nach Afrika zu fliegen. Zudem gibt es die Theorie, dass es in der Tramutana weniger Nahrung gibt und die Vögel deshalb vermehrt in der Ebene Pla anzutreffen sind. "Wahrscheinlich wird sich im Frühjahr die Population wieder reduzieren", so Suárez.

In katalanischen Sprache heißen die Tiere Puputs. Ornithologen sprechen deshalb scherzhaft von einer "puputada", angelehnt an das spanische "putada" (Sauerei). Der Wiedehopf gehört zu den beliebtesten Vögeln der "Birdwatcher" in Südeuropa. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Carneval / Vor 23 Tage

Herrlich, ich habe an Weihnachten mehrere Exemplare in der Nähe des Hotels "Dunas" fotographiert. Sind schöne Vögel.

Sibylle / Vor 24 Tage

Diese schönen Vögel hüpfen sogar ständig an der Playa de Muro herum und so lange man ihren Nestern nicht zu nahe kommt, besteht auch keine "Gefahr", dass man "stinkt, wie ein Wiedehopf" :-)

Tuttifrutti / Vor 24 Tage

Hoffentlich kommen die „ Singvogel „ - Jäger nicht auf die Idee diese Vögel abzuschießen öde mit Netzen zu jagen.