Bauchi & Co. befüllen bereits Pool auf der Ex-Becker-Finca

| Artà, Mallorca |
Die Besetzer befüllen den Pool.

Die Besetzer befüllen den Pool.

Foto: Ultima Hora/Click
Die Besetzer befüllen den Pool.Jesus Bruder Bauchi ist firm im Schneidersitz.Das sieht doch recht manierlich aus.

Die Renovierungsarbeiten auf der von drei Deutschen besetzten ehemaligen Finca von Boris Becker bei Artà im Nordosten von Mallorca gehen voran. Reportern der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora wurden die Innenräume gezeigt. Es sieht dort alles recht sauber aus: Die Küche macht einen hochmodernen Eindruck, in anderen Räumen blitzt der Parkettboden.

Außerdem bekamen die Journalisten Gelegenheit, Michael Haselbach, Stefanie Griesbach und Jesus Bruder Bauchi alias Georg Berres dabei zu beobachten, wie sie den inzwischen von Unrat befreiten Swimming-Pool mit Wasser befüllten.

Die Besetzer leben in den verschiedenen Gebäuden des Anwesens verteilt. Sie hatten bereits gegenüber MM angekündigt, den verwahrlosten Komplex auf Vordermann zu bringen. Jesus Bruder Bauchi gilt als Paradiesvogel und war zeitweise nicht auf dem Gelände anwesend. Seine beiden Mitbesetzer leben seit Juli dort.

Becker hatte die Son-Coll-Finca 1997 gekauft. Sie ist 240.000 Quadratmeter groß.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo hajo / Vor 3 Monaten

Sehr Lustig was ich als Antworten beomme. Aber keine Antwortet korrekt. Nur Annahmen und Vermutungen was sie tun könnten oder würden oder,oder,oeder. Von WAS leben sie also jetzt und bis dahin und wer bezahlt JETZT die Wasserrechnungen, Strom und anderes?

frank / Vor 3 Monaten

Bauchi hätte recht, selbst wenn er illegal vermietet.Wenn man liest, daß ganze 119 Verstöße illegaler Vermietung geahndet wurden, trotz zig Tausenden, die nicht kontrolliert wurden, trotz Anzeigen und Hinweisen, besteht keine Gefahr.Ein Witz, was hier läuft.Hoch lebe Paris.Die hatten Airbnb glatt ne 2-stellige Mio.Strafe reingedrückt.Da ist doch Geld zu holen, genauso wie bei den wild geparkten Autos der Mietwagenfirmen.Hallo Parlament, da ist es doch mal sinnvoll, massive Bußgelder zu verhängen, anstatt 10 oder 15 Kontrolleure loszuschicken um die illegale Vermietung zu bekämpfen, dabei aber viele "man kennt sich" - Rabatte zu verhängen.

Metti / Vor 3 Monaten

Hajo, Es gab die Tage ein Aushang in Arta, das man die Beckerfinca mieten für Events mieten konnte. Auch Airbnb, etc...würden das mit anbieten, ob nu mit Lizenz oder ohne. Vermarkten kann man das und wie man liest, bekommt man die illegale Ferienvermietung, trotz der ganzen Maßnahmen, NICHT in den Griff. Also warum nicht auch Bauchi und seine Leute... zu

Tuttifrutti / Vor 3 Monaten

@ Hajo Hajo, schon mal was von airbnb gehört? Vermute diese Hippies werden wohl in Zukunft Zimmer vermieten, Workshops anbieten, Stockbrot, Lagerfeuer, Selbstfindungskurse und Coaching in Sachen Hausbesetzung anbieten.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Wer bezahlt denn das Wasser und von was leben die eigentlich?

Berger / Vor 3 Monaten

Das ist Spanien live. Aber wo kein Kläger da kein Richter. Solange sich kein Eigentümer daran macht, die Besetzer hinauszubitten, können die da weiter Hausfriedensbruch und ggf. Sachbeschädigungen begehen. Schlimm ist nur, dass "Jesus" in die Sache mit hineingezogen wird. Grimaldi würde vielleicht besser passen.

Carneval / Vor 3 Monaten

Wem gehört eigentlich das "besetzte" Anwesen? Jeder schreibt, aber keiner weiß, wem die Finca tatsächlich gehört. Vielleicht hat Boris alles Jesus vermacht, als Wiedergutmachung für sein vermurkstes Leben.

Tuttifrutti / Vor 3 Monaten

Das Rathaus in Artà / Capdepera sollte es wie bei jedem anderen Steuer zahlenden Bürger auch machen: Grundsteuerbescheid zustellen, wenn nötig öffentlich, Zahlungsverzug abwarten, Zwangsversteigerung und dann mit Polizeigewalt dem neuen Eigentümer zuführen, bzw. in eigenen Besitz nehmen. Die Schmarotzer der Gesellschaft raus. Auf Mallorca gibt es genug arme Rentner / Mallorquiner. Ein schönes Anwesenfür betreutes Wohnen. Damit könnte ich leben.

Metti / Vor 3 Monaten

jesus urlauber: wie stehst du/ ihr zum Tema Besetzung? Ihr haltet euch ohne jegliches Recht dort auf ( Mietvertrag o. ä. ).

mallorca - fan / Vor 3 Monaten

Wieso kriegen die hier jetzt auch noch Beachtung dafür, dass sie das Diebesgut pflegen ???