Katzenberger-Mutter postet Frust-Beitrag auf Instagram

| | Palma, Mallorca |
Ein Foto von der Einweihung unter anderem mit Klein (M.) und Nadescha Leitze.

Ein Foto von der Einweihung unter anderem mit Klein (M.) und Nadescha Leitz.

Foto: Patricia Lozano

Es sieht so aus, als würde Iris Klein, Mutter von Medien-Star Daniela Katzenberger, nicht mehr damit rechnen, ihre erst kürzlich eröffnete und wenige später offensichtlich schon wieder geschlossene Bar an der Playa de Palma de Mallorca wieder zu bewirtschaften. "Danke an alle lieben Menschen, die uns Glück wünschen, und dass wir nicht nochmal ausgenutzt werden", postete die 51-Jährige auf ihrem Instagram-Account vielsagend. "Leider ist man erst hinterher schlauer, aber das Leben geht weiter. Wie sagte meine Oma immer so schön: Kind, man lernt niemals im Leben aus." Folgendes fügte sie hinzu: "Mein neuer Plan für diesen Sommer: Ich tauche ab und werde Meerjungfrau."

Die Bar "Evergreen" war am 30. März auf der Höhe des Balneario 12 mit zahlreichen Gästen eingeweiht worden. Als Iris Kleins Mitgesellschafterin fungiert Nadescha Leitze. Am Donnerstag hatten mehrere Medien gemeldet, das Etablissement sei wegen Unstimmigkeiten unter den Geschäftspartnern, zu denen auch noch andere Personen gehören, bereits wieder dichtgemacht worden.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Hace 7 months

Endlich hat die PdP einen Treffpunkt, der den Ansprüchen der begehrten 5* Gäste gerecht wird.

Piedro / Hace 7 months

@peter, wahre Worte....dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

chd / Hace 7 months

Denen gehört es echt nicht anders! Wie kann man nur so einfältig sein?! Da kämpfen "unbekannte" MEnschen darum, sich eine Existenz aufzubauen und hoffen auf Kundschaft und diese d.... Personen glauben mit Ihrer E-Prominenz einen Laden zu eröffnen, der von vornherein zum Scheitern verursacht war. Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln! Der Laden wäre nur zu Beginn "gelaufen", weil neugierige andere d..... Menschern solche Leute auch noch durch ihren Besuch in deren Kneipe unterstützen. Nach den ersten 7-Tage-Wochen wäre sowieso Schluss gewesen. Mal nur wieder um Aufmerksamkeit buhlen!!

peter / Hace 7 months

Das war ja abzusehen ,besser mal richtig Arbeiten gehen und veschont uns mit Eurer anwesenheit.