TV-Tipp: Dem Verbrechen auf der Spur

Mallorca |
Der Barcelona-Krimi: Über Wasser halten

ARD Degeto DER BARCELONA-KRIMI: ÜBER WASSER HALTEN, am Donnerstag (11.07.19) um 20:15 Uhr und 00:35 im ERSTEN. Kommissarin Fina Valent (Anne Schäfer) und ihr Partner Xavi Bonet (Clemens Schick) ermitteln in Barcelonas Altstadt. © ARD Degeto/Lucia Faraig, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung "Bild: ARD Degeto/Lucia Faraig" (S2+). ARD Degeto/Programmplanung und Presse, Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de

Das Kennenlernen ihres neuen Partners Xavi Bonet (Clemens Schick) hatte sich Kommissarin Fina Valent (Anne Schäfer) anders vorgestellt – steht sie doch in Handschellen vor ihm. Und einfach macht es der kluge, schweigsame, gut vernetzte Katalane der alleinerziehenden Mutter einer 15-jährigen Tochter auch nach Aufklärung dieses ersten Missverständnisses nicht. Im Gegenteil, er fordert sie ständig heraus und bezieht Fina gleich direkt in die aktuellen Ermittlungen mit ein.

Dabei geht es zum einen um den Überfall auf einen Mann am Strand, zum anderen um den Mord an einem „Latero”, einem illegalen Einwanderer, der Dosenbier verkaufte.

Dank seiner guten Kontakte in Barcelonas Nachtleben kann Xavi einen Zusammenhang zwischen den Taten herstellen – macht sich durch seine Beziehung zu dem unangepassten Antoni, den er dabei kennenlernt, jedoch auch erpressbar. Denn Xavi ist der gerissenen Izar in die Quere gekommen.

Der „Barcelona-Krimi: Über Wasser halten” aus dem Jahr 2017 läuft am Donnerstag, 11. Juli, um 20.15 Uhr, im Ersten.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.