Cordalis' Tochter "Kiki" äußert sich über Todesursache

| Calvià, Mallorca |
Costa Cordalis.

Costa Cordalis.

Foto: Mallorca Magazin

Etwas mehr als eine Woche nach dem Tod des auf Mallorca ansässigen Schlager-Stars Costa Cordalis hat Tochter Angeliki "Kiki" ihr Schweigen gebrochen. Gegenüber dem TV-Sender RTL äußerte sie, dass ihr Vater auf der Insel an Organversagen gestorben sei. Laut der 45-Jährigen musste er nach seinem Bandscheibenvorfall seit Jahren viele Schmerzmittel und Cortison nehmen.

2013 sei Cordalis deshalb auf einer Bühne kollabiert, 2017 brach er sich nach einem Sturz im Badezimmer den Knöchel. Die Nebenwirkungen der Medikamente seien zu viel für seinen Körper gewesen, so seine Tochter „Kiki“.

Unmittelbar vor seinem Tod in seinem Haus in Santa Ponça soll Costa Cordalis bei Bewusstsein gewesen sein. Er habe keine Angst vor dem Sterben gezeigt und sich von seiner Familie verabschieden können.

Cordalis zog mit 16 Jahren von Griechenland nach Frankfurt am Main. Dort studierte er zunächst, bevor er 1965 mit „Du hast ja Tränen in den Augen“ seinen ersten Hit landete. Seinen größten Erfolg hatte Cordalis 1976 mit dem Song „Anita“. In der ersten Staffel der RTL-Kultserie "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" war Costa Cordalis im Jahr 2004 Dschungelkönig geworden. Der Star war fast 50 Jahre mit seiner Frau Ingrid verheiratet und hat drei Kinder.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.