Erst Teleobjektiv-Einsatz, dann ein harmonisches Treffen

| Valldemossa, Mallorca |
Michael Douglas nebst Familie.

Michael Douglas nebst Familie.

Foto: Ultima Hora

Über die Einzelheiten der Anbahnung des auf Mallorca inzwischen fast als epochal gewerteten Treffens zwischen Journalisten der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora und Insel-Freund Michael Douglas sind interessante Details bekannt geworden. Alles habe seinen Anfang mit einem Sondereinsatz von Reporter Julián Aguirre genommen, hieß es am Montag. Der hatte Douglas' Finca S'Estaca aus der Ferne beobachtet.

Der Journalist nahm durch sein Teleobjektiv verdächtig viele Autos auf einem Parkplatz zur Kenntnis und ortete Douglas' Sohn Dylan. Dann machten sich die Reporter daran, eine Mittelsperson zu aktivieren. Diese sagte einen Satz, der in Spanien oft gesagt wird, und zunächst nichts bedeuten muss: "Te digo cosas" ("Ich sage dir Bescheid"). Unerwarteterweise kam dann doch eine Antwort: "Kommt morgen um 11 Uhr in den Garten der Kartause."

Die Ultima-Hora-Reporter ließen einen Kuchenbäcker gleich noch eine Torte fabrizieren, um den Mega-Schauspieler freudig zu stimmen. Schließlich hat er seit über 30 Jahren ein Ferienhaus auf Mallorca.

Pünktlich um 11 Uhr erschien dann auch Michael Douglas und brachte sogar seine Frau Catherine Zeta-Jones mit. Und es kam Sohn Dylan. Alle waren in Plauderlaune. Eine versierte Insel-Russin übersetzte Douglas' auf Englisch vorgetragene Aussagen ins Spanische.

Das Treffen endete harmonisch, Douglas postete sogar ein Foto mit der Torte auf seinem Instagram-Account.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas / Hace 5 months

Über den Passus mit dem "Teleobjektiv" wird Mr. Douglas ganz sicher nicht "appreciated" sein! Da habt ihr euch selbst in´s Knie geschossen... ;-)