"Streit zwischen Letizia und Sofía auf Mallorca war Fehler"

| | Mallorca |
Repräsentieren gehört zum Job von Königin Letizia.

Repräsentieren gehört zum Job von Königin Letizia.

Foto: ZDF/Jonas Köck

„Beruf: Königin!“ lautet der Titel der Dokumentation der deutschen Journalistin Julia Melchior, die am Samstagabend, vom deutschen Fernsehsender ZDF ausgestrahlt wird. Auch Mallorca ist in dem Film zu sehen. Aufgegriffen wird die Auseinandersetzung zwischen Letizia und Sofía nach der Ostermesse 2018 in der Kathedrale. Sofía wollte damals mit ihren beiden Enkelinnen vor den Fotografen für ein Bild posieren, Letizia stellte sich vor die Kameras. Der mediale Aufschrei war enorm, gerade weil die ehemalige Journalistin sonst in der Öffentlichkeit sehr professionell auftritt.

In der Dokumentation äußert sich Sagrario Ruiz de Apodaca, ehemalige Kollegin der Königin, als diese noch als Journalistin beim Fernsehsender TVE arbeitet, und Freundin, zu dem Vorfall: „Sie vergaß für den Bruchteil einer Sekunde, wer sie war. Sie hat einen Fehler gemacht, eine Königin muss sich immer ihrer Rolle bewusst sein, es ist aus dem Ruder gelaufen.“ Das war eine Szene, die wahrlich nicht glücklich für sie war.

„Doch die Abrechnung in den Medien, das war völlig maßlos.“ Hat Letizia der Vorfall von damals getroffen? „Natürlich tut es ihr weh, das ist nur menschlich. Sie ist auch nur aus Fleisch und Blut.“

Die Königin lernte, dass selbst die kleinsten Gesten zählen und eine Botschaft aussenden, heißt es in der Dokumentation. Die junge Königin ist einem medialen Druck ausgesetzt, den es bei Königin Sofía nicht gab.

Die Dokumentation zeichnet ein positives Bild der spanischen Königin und ihres Engagements für Gesundheit, Ernährung, Bildung und Frauen. Sie sei eine moderne und europäische Königin. „Letizia macht sich zum Sprachrohr von Sachen, die sonst nicht so viel Beachtung finden“, sagt Journalistin Almudena Martínez-Fornés.

Ein Jahr lang traf Journalistin Julia Melchior Letizia immer, begleitete sie auf offiziellen Reisen unter anderem nach Rom zum Welternährungstag und Mosambik, nachdem der Zyklon „Idaia" dort verheerende Schäden angerichtet hatte. Auch filmte das Team einige Szenen in Büro der Königin. Letizia gewährte erstmals einem Filmteam dort den Zutritt. Interviews mit der Königin sind allerdings nicht zu sehen. Allerdings kommen viele positive Fürsprecher ihrer Person wie Mario Vargas Llosa zu Wort: „Ein Großteil der Spanier kann sich mit ihr besser identifizieren, weil sie als Bürgerliche deren Probleme kennt.“

Die Dokumentation ist am Samstag, ab 19.25 Uhr, beim deutschen Fernsehsender ZDF zu sehen, in der ZDF-Mediathek steht sie bereits seit Freitagabend online. (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

anne burada Meiyer / Hace 4 months

Christinnen unter sich.