Mallorca fordert zur Masern-Impfung auf

| | Mallorca |
Die Impfung wird in den Gesundheitszentren verabreicht.

Die Impfung wird in den Gesundheitszentren verabreicht.

Foto: UH

Einwohner von Mallorca und ganz Spanien, die zwischen 40 und 50 Jahre alt sind, sind aufgerufen, sich gegen Masern impfen zu lassen. So will es das spanische Gesundheitsministerium, das damit der Empfehlung der spanischen Gesellschaft für Epidemiologie folgt. Die Impfung wird kostenfrei in den örtlichen Gesundheitszentren verabreicht.

Aufgefordert sind Menschen, die keinen ausreichenden Schutz haben. Wer gegen Masern geimpft ist oder die Krankheit durchgemacht hat, also immun ist, muss nichts tun.

In Spanien wurden seit Beginn des Jahres 233 Masern-Fälle gemeldet. Der Impfkalender empfahl bisher die Dreifachimpfung für Kinder von 12 Monaten sowie eine weitere nach drei Jahren. In den 1980er Jahren begann ein staatliches Impfprogramm, im Jahrzehnt zuvor waren die Masern wenig verbreitet, die Menschen hatten weder Kontakt mit dem Virus noch wurden sie geimpft. Vor 1970 waren Masern-Infektionen häufig. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.