Listeriose-Patient verzehrte Fleisch aus Andalusien

| | Palma, Mallorca |
Der Erreger wird im Labor nachgewiesen.

Der Erreger wird im Labor nachgewiesen.

Foto: UH

Nachdem am Donnerstag bestätigt worden war, dass eine Person auf Mallorca an Listeriose erkrankt ist, ist nun bekannt geworden, dass der Patient Fleisch aus Andalusien verzehrt hatte. Die Ärzte in Palma vermuten, dass er sich so die schwere Infektion zuzog.

Die Person liegt in einer Privatklinik in Palma, ihr Zustand ist kritisch. Der Patient leidet an einer Immunschwäche, was den Krankheitsverlauf zusätzlich verkompliziert. Der Erkrankte kam mit typischen Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung in die Notaufnahme der Klinik: Fieber, Erbrechen, Durchfall, Schluckbeschwerden.

Listeriose ist eine meldepflichtige Krankheit, die besonders bei Schwangeren, älteren und immungeschwächten Personen verheerende Folgen haben kann. In Andalusien wurden in den vergangenen Tagen über 200 Infektionsfälle durch verdorbene Fleischprodukte bekannt. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.