Traditionssegler beehrt Palma mit seinem Besuch

| |
Zwei Hingucker auf einen Blick: Die Sørlandet schippert vor der Kathedrale von Palma.

Zwei Hingucker auf einen Blick: Die Sørlandet schippert vor der Kathedrale von Palma.

Foto: Gabriel Alomar

Ein Traum von einem Segelschiff hat Mallorca einen Besuch abgestattet: Die norwegische Sørlandet war zu Gast im Hafen von Palma.

Bei dem Segelschulschiff handelt es sich um das älteste noch auf den Weltmeeren fahrende Vollschiff der Welt. Der stolze Dreimaster wurde 1927 in Kristiansand gebaut und hat in den folgenden Jahrzehnten eine wechselhafte Geschichte erlebt.

So war die Sørlandet 1933 bei der Weltausstellung in Chicago und damit das erste norwegische Segelschulschiff, das den Atlantik überquerte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Sørlandet versenkt, später gehoben und dann wieder restauriert.

Beim Besuch in Palma waren rund 50 Kadetten an Bord, die sich auf einer Ausbildungsfahrt befinden. Auf dem Törn nach Mallorca machte die Sørlandet in Saint Malo (Frankreich) fest, danach in den spanischen Städten Vigo und Cádiz, bevor ein Aufenthalt in Civitavecchia (Rom) auf dem Programm stand.

Von Palma aus wurde Tanger in Marokko angesteuert, wo das Schiff am 26. November ankommen soll.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Hace 16 days

Darkaa@ ja toll und was, wenn es keinen Wind gibt und wie kommt es in den Hafen und gelingt das Anlegemanöver? Und raus muss es ja auch wieder. Mit Hilfe von Diesel-Schleppern? Nö! Dieses Schiff hat eine Deutz-Diesel. Maschinen-leistung 564 PS (415 kW) und erreicht rund 9 Knoten = 17 km/h. Unter Segel bei strammen Wind ca. 14 Knoten = 26 km/h. Das Schif fist auch rel. klein. Länge über alles, also mit Bugsprit = 64 Meter. Die "Kruzenshtern" ist mit 114 Metern ein Riese.

Darkaa / Hace 16 days

Sieht toll aus und zieht keine Wolke aus Schadstoffen hinter sich her. Es müsste mehr Segelschiffe geben.

Hajo Hajo / Hace 16 days

Nun Ja, das älsteste der Schulschiffe in Betrieb ist die "Statsraad Lehmkuhl" 1914, 3-Mast-Bark. 98 Meter lang. Dann folgt die "Kruzenshtern" 1926, 4-Mast-Bark,115 Meter lang, Genau so alt = "Juan Sebastián de Elcano", 1927, kein Vollschiff, 4-Mast-Marstoppsegelschoner, 113 Meter lang.

Ein "Vollschiff" ist ein Großseglertyp mit mindestens drei, vollständig rahgetakelten, Masten.

Die Bark ist ein Segelschiffstyp mit mindestens drei Masten, der an den vorderen Masten Rahsegel trägt, am letzten Mast dagegen nur Schragsegel.

Im Prinzip also Wurscht. Wichtig ist der Erhalt der Schiffe zur Ausbildung in Seemanschaft von Kadetten, die später als Offiziere Schiffe führen werden. Es wird das Handwerkszeug von der Pike auf erlernt, vor allem Verantwortung, Zuverlässigkeit und Teamwork.

Einige nehmen auch Trainees an Bord. Kann man im Internet Buchen. https://www.inmaris.de/. Aber Vorsicht, das ist keine Ruderparie übern Bodensee. Das Schiff folgt gandenlos allen Wellen. An ärgste wenn es rollt. Dann schwingen die Masten bis 100 Meter von einer Seite zur andern und Wasser geht queer über Deck. Masthöhe bis zu 55 Meter, je nach Schiff variert. Aus eigener Erfahrung kann ich es trotzdem nur empfehlen. z.B. auf der Viermast Bark SEDOV oder Dreimast Vollschiff MIR. Ihr werdets nie mehr vergessen.

frank / Hace 17 days

Super schönes Bild. Vielen Dank dafür und bitte mehr davon... ( und weniger Büchner's, Mia's, Melanie's, Roben's & Co. )