Spanferkel sorgen für Betrieb in Mallorca-Bäckereien

| Palma, Mallorca |

Hochbetrieb in der Bäckerei Reina María Cristina in Palma.

Foto: Youtube: Ultima Hora

Der Festbraten für die Familie am ersten Weihnachtstag auf Mallorca muss traditionell ein Spanferkel sein. Doch den passenden Backofen für die "Porcella" zu bekommen, ist nicht so einfach. Hier springen, so war es stets der Brauch, die Brotbäckereien ein. Sie bieten bei Vorbestellung ihre großen Öfen, die "Forns" an.

Da aber immer weniger traditionelle Bäckereien zu finden sind, herrscht in den verbliebenen Läden Hochbetrieb. Die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora berichtete am ersten Weihnachtstag über die Bäckerei "Forn Reina María Cristina" in der ebenfalls nach der Königin benannten Straße (Nummer 69) in Palma. Dort warteten bis gegen Mittag Dutzende von ganzen oder zerlegten Spanferkeln in großen Auflaufformen darauf, im Ofen zu knusprigen Leckereien zubereitet zu werden, bevor sie von ihren Auftraggebern abgeholt wurden.

Der erste Weihnachtstag ist zudem nicht das einzige Datum, an dem die Bäcker ihre Betriebe öffnen und die Öfen für die Schweine anwerfen, statt Brot zu backen. Die Gluthitze der "Forns" ist auch zum Neujahrstag und zum Tag der Heiligen Drei Könige am 6. Januar gefragt. (as)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

wala / Vor etwa 1 Jahr

@Majorcus Passend zu Weihnachten, wäre einmal angebracht, sich mit Ihren, so "sinnleeren" Kommentaren zurück zu nehmen. Bleibt wohl ein frommer Wunsch!

bluelion / Vor etwa 1 Jahr

@majorcus. Die erste Todsünde ist die "Superbia" - die Eitelkeit, der Übermut. Die sechste ist die "Invidia" - die Mißgunst, der Neid. Die siebte ist die "Acedia" - die Ignoranz, die Trägheit des Herzens.... Wenn ich mir Ihren Post anschaue, dann.... Hallo Majorcus, klingelt's bei Ihnen gerade?

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Passend zu Weihnachten: "Völlerei (auch Fresssucht, Schwelgerei, Gefräßigkeit, Maßlosigkeit und Unmäßigkeit) bedeutet „üppiges und unmäßiges Essen und Trinken“ und ist nach katholischer Lehre die fünfte der sieben Todsünden." Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6llerei

«En Guete!» / Vor etwa 1 Jahr

Kirschkerne wird niemand kauen; Man kann sie verschlucken, doch nicht verdauen.

Johann Wolfgang von Goethe * 28. August 1749 † 22. März 1832