Gericht verurteilt Beckerfinca-Besetzer um Bauchi

| |
Luftbild von der ehemaligen Finca von Boris Becker.

Die ehemalige Finca von Boris Becker.

Foto: Ultima Hora

Jesus Bruder Bauchi alias Georg Berres und die anderen drei Besetzer der ehemaligen Finca des Ex-Tennisstars Boris Becker sind vom Gericht in Manacor im Osten von Mallorca zu einer Zahlung von insgesamt 480 Euro Strafe verurteilt worden. Das wurde am Montag bekannt gegeben. Zur Begründung hieß es, dass sich das Anwesen bei Artà in einem Verkaufsprozess befunden habe, als die Deutschen dorthin zogen.

Festgestellt wurde, dass der Komplex Becker nicht mehr gehört. Eine Bank ist nach Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora jetzt dafür zuständig, nachdem sich davor ein Konkursverwalter darum gekümmert hatte.

Jesus Bruder Bauchi hatte die Finca im vergangenen Jahr im Streit mit seinen Mitbewohnern verlassen, nachdem er dort mehrere Monate gehaust hatte. Danach wurde offenbar dort kürzlich ein Pornofilm gedreht. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

pete / Vor 27 Tage

Das ihr überhaupt noch von dem bauchi da berichtet ist schon zuviel. Es gibt wichtigere themen auf dieser welt.

Thomas Berthold / Vor 27 Tage

Was ist mit den anderen Hausbesetzern ?? Dieses Gesindel was alles besetzt und dann in Schutt und Asche legt. Warum müssen die Deutschen bezahlen ?? Sie haben doch nichts kaputt gemacht. Die spinnen die Römer äh Spanier.

petkett / Vor 28 Tage

Verzückte Welt, verrücktes Mallorca. Die Rechtsprechung auf den Balearen ist schon merkwürdig, aber der Mensch gewöhnt sich an alles.

el ladrillo / Vor 28 Tage

Nachdem Bruder Bauchi das Anwesen in besserem Zustand verlassen hat, als er dieses vorgefunden hatte, finde ich die Strafe unangemessen, obwohl er nach den Buchstaben des Gesetzes "schuldig" ist.

mallorca-fan / Vor 28 Tage

Diese "MIETE" ist viel, viel zu gering