Douglas verkauft Anwesen auf Mallorca nun doch nicht

| | Mallorca |
Dieses Foto zeigt Michael Douglas vor nicht allzu langer Zeit auf Mallorca.

Dieses Foto zeigt Michael Douglas vor nicht allzu langer Zeit auf Mallorca.

Foto: Instagram

Michael Douglas hat sich entschieden, nun doch nicht sein S'Estaca-Anwesen auf Mallorca verkaufen zu wollen. Nach Informationen von "Vanity Fair" und der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" wird die Finca bei Valldemossa nicht mehr angeboten. Begründet wird die Entscheidung mit der Liebe des 75-jährigen US-Filmschauspielers zu der Insel.

Bereits in einem früheren Gespräch mit "Ultima Hora" hatte Douglas-Ehefrau Catherine Zeta-Jones ins Kraut geschossenen Gerüchten widersprochen, auf Mallorca nicht gut zu sprechen zu sein.

Das Anwesen hatte lange Zeit zum Verkauf gestanden, am Ende musste Douglas mit der Preisforderung runtergehen. Der Schauspieler ist seit über drei Jahrzehnten mit der insel verbunden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Freddy Fender / Vor 20 Tage

Er weiss schon warum. Wenn die nächste Virenkrise kommt ist die Insel perfekt vorbeteitet.

Gunnar / Vor 20 Tage

Das wird öfters mit hochpreisigen Immobilien gemacht,dass man diese vom Markt nimmt. Der Preis soll nicht noch weiter fallen und der Kreis der potentiellen Klienten wird in jetzigen Zeiten nicht größer und erwartet eben große Abschläge. So lange, wie das schon am Markt ist, ist es eigentlich für den Preis und verkäuflich und Douglas hat das jetzt auch eingesehen. Seine Liebe zu Mallorca wird mit 75 auch nicht größer und er hat wahrscheinlich auch das Objekt auf den Bahamas, auf Paradise Island, von seinem Vater an der Backe.

Majorcus / Vor 20 Tage

Liegt es am Preisverfall?