Bankangestellter macht spektakuläre Unterwasseraufnahmen

| | Palma, Mallorca |
Selfie mit Seepferdchen: Der Unterwasserfotograf Tony Juan.

Selfie mit Seepferdchen: Der Unterwasserfotograf Tony Juan.

Foto: Tony Juan
Selfie mit Seepferdchen: Der Unterwasserfotograf Tony Juan.Seepferden sind Tony Juans Lieblinge der Unterwasserwelt.

Tony Juan taucht seit er vier Jahre alt ist. Einen großen Teil seiner Freizeit widmet der Bankangestellte der Unterwasserwelt vor Mallorca. Seine Fotografien sind außergewöhnlich.

Tony Juan fotografiert für die Gruppe "Observadores del Mar" (Meeresbeobachter), durch diese Plattform helfen Laien der Wissenschaft Veränderung der Unterwasserwelt zu dokumentieren. Er weiß genau, wo sich welche Fische aufhalten. Besonders haben es ihm die Seepferdchen angetan. "Sie können ihre Augen unabhängig voneinander bewegen – eins blickt nach vorn, das andere nach hinten", erzählt der Mallorquiner, da braucht es für den perfekten Schuss reichlich Geduld.

Tony Juan betont, dass ein besserer Schutz des Meeres vor Mallorca, die Insel in einen Tauch-Hotspot verwandeln würde. Doch derzeit seien Arten wie die Edle Steckmuschel massiv bedroht. Man soll sich das Mittelmeer nicht nur von einem großen Boot aus anschauen, so der passionierte Taucher. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Monat

Ja, nee - is klar: "Tauch-Hotspot" zum "besseren Schutz des Meeres vor Mallorca" - Natur liebt es permanat gestört zu werden ... Systematische Desinformation der Tourismus-Lobby. Der Lockdown hat der Natur gut getan - weniger Gäste & schnellster Aufbau der regenerativen Energien ist die Zukunft der Insel! Wenn die Saison-Kräfte vom spanischen festland die Insel verlassen, entspannt sich nicht nur der Wohnungsmarkt & das Stauchaos...